13.6.2022 Oberstaufen. Innerhalb von 24 Stunden musste die Feuerwehr Oberstaufen gleich dreimal ausrücken.

Bei jedem Fall wurde ein Topf auf dem Herd vergessen. Der erste Einsatz war am Sonntagvormittag, als ein Rauchmelder in einer Wohnung anschlug. Die Nachbarin verständigte die Feuerwehr, weil sie gleichzeitig einen Brandgeruch wahrnahm.

Das Essen im Topf war komplett verbrannt. Die 85-jährige Bewohnerin war derweil beim sonntäglichen Kirchgang.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Nur kurze Zeit später kam es zu einem weiteren Einsatz. Diesmal hatte ein 63-jähriger Mann seine Spiegeleier auf dem Herd vergessen und legte sich zum Mittagschlaf ins Bett. Auch hier schlug der Rauchmelder an. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Test am Alkomat ergab knapp zwei Promille.

Zur weiteren Beobachtung kam der Mann vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr entsorgte die Brandrückstände und lüftete beide Wohnungen.

Am Montagmorgen rückte dann die Feuerwehr Oberstaufen zum dritten Mal aus. Diesmal schlug der Rauchmelder in einem Apartment an. Die Urlauberfamilie konnte aber bereits selbst den Topf ablöschen. Die angerückte Feuerwehr musste hier gar nicht mehr einschreiten.

(PSt Oberstaufen)