15.6.2022 Memmingen. Am Dienstag, 14.6.2022, gegen 23:45 Uhr, fiel einer Streife der Autobahnpolizei Memmingen ein türkischer Sattelzug auf der BAB 96 auf, welcher innerhalb des derzeitigen Baustellenbereichs zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Ost und Memmingen-Nord deutlich zu schnell unterwegs war.

Bei der anschließenden Kontrolle werteten die Beamten die digitalen Fahrer- und Fahrzeugdaten aus. Dabei bestätigte sich nicht nur eine deutliche Überschreitung der in der Baustelle zulässigen Höchstgeschwindigkeit, es stellte sich zudem heraus, dass der 37-jährige Türke massiv gegen die im Fahrpersonalgesetz geregelten Lenk- und Ruhezeiten verstoßen hatte.

So unterbanden die Beamten die Weiterfahrt und ordneten eine mehrstündige Ruhezeit an.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Aufgrund der festgestellten Verstöße haben nun sowohl der Fahrer als auch das türkische Unternehmen eine Sicherheitsleistung jeweils im vierstelligen Bereich zu zahlen.

Sobald die Summe überwiesen wurde und der 37-jährige seine Ruhezeit eingebracht hat, darf er seine Fahrt fortsetzen.

(APS Memmingen)