16.12 Kematen/Tirol (Österreich). Am 15.12.2022, gegen 20:00 Uhr, wurde eine 93-jährige Österreicherin per Festnetz von einem angeblichen Polizisten kontaktiert und ihr mitgeteilt, dass in ihrer Wohngegend zwei Einbrecher festgenommen worden wären.

Diese hätten eine Liste mit weiteren möglichen Einbruchszielen bei sich gehabt, auf welcher auch ihre Adresse aufgeschienen sei.

Zur Sicherung ihrer Bargeldbestände würde ein Polizist vorbeigekommen und das Bargeld mitnehmen. Kurze Zeit darauf, hatte es an ihrer Wohnungstüre geklingelt und ein Mann, der sich als Polizist ausgab stand vor der Tür.

Nach einem kurzen Gespräch wurde das Opfer aufgefordert, den Aufbewahrungsort des Geldes bekanntzugeben. Die Frau zeigte den unbekannten Täter das Geldversteck.

Der Täter fotografierte das Versteck und nahm ein Kuvert mit einem mittleren fünfstelligen Eurobetrag an sich und verließ die Wohnung. Das Opfer wurde misstrauisch und erstattete daraufhin die Anzeige.