23.12.2022 Dornbirn/Vorarlberg (Österreich). Am 23.12.2022, gegen 05:45 Uhr, fuhr ein 34-jähriger PKW-Lenker auf der L190 von Dornbirn Zentrum kommend in Richtung Dornbirn Nord.

Kurz vor dem Kreisverkehr Dornbirn Nord kam der Lenker auf die Gegenfahrbahn und in weiterer Folge auf den Fahrradweg. Anschließend touchierte der 34-Jährige die Leitplanke und daraufhin einen Stromkasten des Landesstraßenbauamts. Der PKW kam schlussendlich auf dem Geh- und Radweg auf dem Dach zu liegen.

Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem verunfallten Auto befreien. Durch den Unfall wurde der 34-Jährige unbestimmten Grades verletzt und wurde mit der Rettung in KH Dornbirn verbracht. Ein durchgeführter Alkomattest verlief positiv, zudem war der Lenker nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung.

Am Unfallort entstand Flurschaden. Weiteres wurden Mitarbeiter der VKW verständigt, die die aus dem Boden ragenden Stromkabel isolierten, da der dort befindliche Stromkasten durch den Unfall aus der Verankerung gerissen wurde. Am Auto entstand Totalschaden.

Im Einsatz waren:

– Rettung
– Zwei Streifen der Polizei mit 4 Einsatzkräften
– Abschleppdienst
– Mitarbeiter*innen der VKW

Polizeiinspektion Dornbirn