24.5.2022 Seeg/Ostallgäu. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen zwischen Füssen und Nesselwang.

Am 24.5.2022, gegen 09:00 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Mann aus dem angrenzenden Baden-Württemberg die A7 in Richtung Füssen.

Auf Höhe der Ortschaft Seeg kam das Fahrzeug bei Starkregen vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich, schleuderte zurück und prallte gegen die Mittelschutzplanke, wo es letztlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Der Fahrer wurde von Ersthelfern bewusstlos aus dem Wrack geborgen und umgehen von Kräften des Rettungsdiensts reanimiert. Jedoch konnten auch die beiden zur Unfallstelle gerufenen Notärzte nur noch den Tod feststellen.

Neben den Sankas war auch der Rettungshubschrauber Christoph 17 im Einsatz.

Die A7 war aufgrund der Hilfsmaßnahmen und der erforderlichen Sachbearbeitung für etwa 5 Stunden komplett gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung wurde erst aufgehoben, nachdem die Autobahnmeisterei einen ordnungsgemäßen Straßenzustand hergestellt hatte.

Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

(VPI Kempten, DG)