Dienstag, 26. April 2022

26.4.2022 Kempten (Allgäu). Am Montagmorgen wurde ein 80-jähriger Mann von einer Betrügerin angerufen. Diese gab sich als Polizeibeamtin aus und gab vor, über einen Einbruch in der Nachbarschaft zu informieren.

Der aufmerksame 80-Jährige bemerkte den Betrugsversuch sofort und beendete das Telefonat. Anrufe dieser Art sind als Betrugsmasche bundesweit bekannt.

Am Telefon versuchen die Täter ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden zu überzeugen, Geld und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank an einen anderen vermeintlichen Polizisten zu übergeben.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Dazu wird beispielsweise behauptet, dass das Vermögen der Opfer zuhause oder auf der Bank nicht mehr sicher sei oder untersucht werden müsste. Die Polizeiinspektion Kempten weist daraufhin, bei ähnlichen Anrufen äußerst misstrauisch zu sein und keine Auskünfte über finanzielle Verhältnisse zu geben.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Polizei niemals um Geldbeträge bitten wird, weshalb kein Geld an unbekannte Personen übergeben werden sollte. Im Zweifelsfall oder zur Erstattung einer Anzeige kann sich an die nächste Polizeiinspektion gewendet werden.

(PI Kempten)