4.7.2022 Marktoberdorf. Aufgrund einer Drohung gegen Schüler blieb das Schulzentrum Marktoberdorf – mit Ausnahme der Berufsschule – heute geschlossen. Anlass war ein Graffiti, welches an die Außenwand eines angrenzenden Gebäudes angebracht worden war.

Den Schriftzug hatte ein Beschäftigter der Realschule noch vor Unterrichtsbeginn bemerkt. Die Schulleitungen informierten im weiteren Verlauf die Eltern, dass aufgrund der Drohung die Schulen heute geschlossen bleiben.

Die Schülerinnen und Schüler, die schon auf dem Schulweg waren, wurden von Lehrkräften und Polizei betreut und im Anschluss wieder den Eltern übergeben. Von dieser Betreuung waren rund 200 Personen betroffen.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefahr für die Schülerinnen und Schüler. Trotzdem suchte die Polizei vorsorglich das Schulareal und alle Gebäude des Schulzentrums ab. Die Absuche erbrachte keine Ergebnisse, die Schulen wurden im Anschluss freigegeben.

Nach dem derzeitigen Stand waren alle Schulgebäude über das Wochenende versperrt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Gebäude widerrechtlich betreten wurden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen nach dem Verursacher des Graffiti aufgenommen.

(PI Marktoberdorf)