8.11.2022 Immenstadt/Oberallgäu. In der Nacht von Montag auf Dienstag geriet ein landwirtschaftliches Anwesen in Immenstadt, Ortsteil Hintersee, in Brand.

Gegen 02:15 Uhr wurde über die integrierte Leitstelle Allgäu der Brand mitgeteilt. Im am Wohngebäude angrenzenden Stall waren mehr als 250 Tiere untergebracht.

Nach aktuellem Stand konnten nahezu alle durch den Besitzer und die örtlichen Feuerwehren lebend gerettet werden.

Nach derzeitigem Stand fiel eine einstellige Anzahl von Kühen dem Brand zum Opfer. Personen wurden nach ersten Informationen nicht verletzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Nach bisherigen Schätzungen wird von einem Schaden im siebenstelligen Bereich ausgegangen. Die Feuerwehren sind aktuell noch mit Löscharbeiten beschäftigt.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

Die ersten Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Immenstadt übernommen, die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Kempten unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten. Im Einsatz befanden sich rund 210 Einsatzkräfte der Feuerwehren Immenstadt, Oberstaufen, Thalkirchdorf, Rauhenzell und Bühl sowie Rettungsdienst und Polizei.

(PI Immenstadt)