29.4.2022 Lindau (Bodensee). Nach langer Pause ist die Mittelschule Lindau wieder mit ihren Erasmus-Partnern in den aktiven Austausch gegangen: Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler aus Finnland, Slowenien, Spanien und Zypern besuchen aktuell Lindau.

Untergebracht sind sie in Gastfamilien. „Wir freuen uns sehr, dass wieder internationale Treffen stattfinden und der europäische Gedanke wieder mit Leben gefüllt wird“, freut sich Marion Miller, bei der Lindauer Stadtverwaltung zuständig für Städtepartnerschaften.

Bei einem kleinen Empfang im Alten Rathaus auf der Lindauer Insel bekamen alle Schülerinnen und Schüler ein Teilnahmezertifikat. Dies bescheinigt, dass die jungen Menschen im Rahmen des Projektes „Overcome“ lernen, soziale und persönliche Grenzen zu überwinden und die soziale Kompetenz zu stärken.

Am besten geht das mit sportlichen Aktivitäten abseits des üblichen Schulsports: Klettern am Boulderblock, Beachvolleyball, Bootfahren, Klettern zum Beispiel standen auf dem Stundenplan der Austauschgruppe.

„So haben wir Kinder mit unterschiedlichem Hintergrund zusammengebracht. Das ist der Sinn des Projektes“, erklärt Ulrich Kunstmann, Schulleiter der Mittelschule Lindau. Unterstützt wird Projekt durch das Förderprogramm Erasmus der Europäischen Union, dem weltweit größten seiner Art für Auslandsaufenthalte.