16.5.2023 Memmingen. Bei der Einbürgerungsfeier der Stadt Memmingen im Kreuzherrnsaal konnte Oberbürgermeister Jan Rothenbacher in diesem Jahr mehr als 60 Personen begrüßen, die in den vergangenen zwölf Monaten die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben.

„Dies ist ein Termin, der mir besonders großes Vergnügen bereitet. Schließlich steht hinter jedem von Ihnen eine erfolgreiche Integrationsgeschichte, zu der ich Sie beglückwünschen möchte“, freut sich das Memminger Stadtoberhaupt. Zusätzlich mache es ihn ein Stück weit stolz, dass es so viele Menschen gäbe, die Memmingen als ihre Heimat ansähen; einen Ort, an dem sie angekommen seien.

In Memmingen lebt rund ein Fünftel der Bevölkerung mit einem ausländischen Pass. Die Zahl der Einbürgerungen nehme jedoch kontinuierlich zu. Im Kalenderjahr 2022 waren es sogar doppelt so viele Einbürgerungen als noch 2021.

Oberbürgermeister Jan Rothenbacher bei der Begrüßung im Kreuzherrnsaal. (Fotos: Manuela Frieß – Pressestelle der Stadt Memmingen)

„Es ist schön, dass sie alle mit ihren jeweiligen unterschiedlichen Lebensgeschichten, diesen doch sehr anspruchsvollen und anstrengenden Weg der Einbürgerung gemeistert haben“, lobte Oberbürgermeister Jan Rothenbacher.

Jedem einzelnen davon sprach er seinen Glückwunsch aus und überreichte kleine Geschenke. Eine Besonderheit in diesem Jahr: die große Anzahl an Familien, die eingebürgert wurden und somit der Kinder, die anwesend waren. Weshalb auch viele Stifte und Malbücher verschenkt wurden. Musikalisch umrahmte wieder der internationale Chor „Silkroad“ unter der Leitung von Otfried Richter die Feier.

Neben Patricia Isac vom Integrationsbeirat sprach spontan auch Majt Khattab. Er bedankte sich, auch im Namen der anderen Gäste, für die schöne Feier und die herzliche Aufnahme in Memmingen.

Generated by Feedzy