10.11.2022 Memmingen. Mitglieder des Interreligiösen Dialogs bringen gemeinsam besonderen Kalender auf den Weg.

Um die religiöse Vielfalt in Memmingen zu veranschaulichen und auf öffentliche Feste der Stadt Memmingen hinzuweisen, wurde im Rathaus der erste Interkulturelle Kalender vorgestellt. Gemeinsam mit Mitgliedern des Interreligiösen Dialogs präsentierten Susanne Irion, Koordinierungsstelle Integration und Michael Trieb, Leiter der vhs Memmingen, den Kalender.

Die Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh hob lobend hervor, „dass mit dem Interkulturellen Kalender etwas ganz Neues in Memmingen geschaffen wurde. Dieses Projekt ist sehr wichtig für die Integration und weckt mit seinen Hintergrundinformationen Verständnis für die unterschiedlichen, religiösen Feste.“

Auf Initiative der Koordinierungsstelle Integration und der örtlichen vhs entstand 2021 mit Vertretern der Religionen und Religionsgemeinschaften vor Ort ein Interreligiöser Dialog. In mehreren Sitzungen wurde gemeinsam der Interkulturelle Kalender für Memmingen erarbeitet. Das Besondere an diesem Kalender sind die vielfältigen, religiösen Feste, die farblich geordnet, übersichtlich terminiert und in Textform auf der Rückseite erklärt werden. Er bietet damit eine optimale Grundlage für alle Planer – sei es für Veranstaltungen, Arbeitgeber oder Privatleute. Zudem enthält er einen Text über die Stadt Memmingen und führt Interessierte über einen QR-Code direkt auf die Internetseite der Religionen in Memmingen.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

„Die Entstehung des Interkulturellen Kalenders ist der Beginn einer wunderbaren, wertschätzenden Zusammenarbeit. Er ist ein wichtiger Anfang eines guten und toleranten Neben- und Miteinanders aller hier lebenden Menschen auf Augenhöhe.“, betonte Irion.

Der Kalender soll zukünftig jährlich erscheinen. „Der Kalender ist ein Symbol für die Freiheit, Religion leben zu dürfen. Gerade in der Stadt der Freiheitsrechte darf so etwas nicht fehlen, zumal Religionsfreiheit leider nicht überall auf der Welt selbstverständlich ist.“, ergänzte Trieb. „Wir wollen nicht nur den Kalender, sondern auch das Miteinander weiterentwickeln.“ Der Leiter der vhs Memmingen dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und auch den Sponsoren für die Unterstützung.

Erhältlich ist der Interkulturelle Kalender in den Größen DIN A1 und DIN A3 kostenfrei im Amt für Tourismus (Marktplatz 3), in der Koordinierungsstelle Integration (Ulmer Straße 2, Zimmer 102) oder in der vhs (Kolbehaus, Donaustraße 1, Eingang 3) jeweils zu den Geschäftszeiten.