16.9.2022 Natters/Tirol. Ein 46-jähriger Österreicher und eine 45-jährige Österreicherin stehen im Verdacht im Zeitraum vom 02.07.2021 bis 25.06.2022 im gesamten Bundesland Tirol insgesamt 44 Betrugshandlungen begangen zu haben, indem sie durch Täuschen über Zahlungswillig- und Zahlungsfähigkeit mehrere Opfer täuschten und nach Erhalt der Ware, unter anderem E-Bikes oder nach Inanspruchnahme von Dienstleistungen, offene Rechnungsbeträge nicht beglichen.

Ein Gesamtschaden eines niederen sechsstelligen Eurobetrages entstand dadurch.

Der 46-Jährige und die 45-Jährige wurden zwischenzeitlich in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.

Alle Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.

Bearbeitende Dienststelle: PI Mutters