7.12.2022 Landkreis Ostallgäu. 17 neue Seniorenbegleiterinnen und -begleiter hat der Landkreis Ostallgäu gemeinsam mit dem Bistum Augsburg ausgebildet.

Die Schulung richtete sich an Menschen, die sich ehrenamtlich für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Pfarrgemeinde oder Kommune engagieren möchten. Die Teilnehmenden erhielten ein Zertifikat, mit dem die Schulung nach § 45 a des elften Sozialgesetzbuches anerkannt ist. Dadurch sind die sie berechtigt, bei einem landesrechtlich anerkannten Dienst tätig zu werden.

Bei den Teilnehmenden gab es unterschiedliche Beweggründe, die Schulung zu absolvieren. Manche von ihnen sind pflegende Angehörige, andere haben in ihrem Ehrenamt bereits mit älteren Bürgerinnen und Bürgern zu tun beziehungsweise spielen mit dem Gedanken, sich zukünftig zu engagieren.

Die Bandbreite der Schulungsthemen reichte vom Älterwerden, über Demenzerkrankungen, Möglichkeiten der Kommunikation, die Rolle des Ehrenamts und Informationen zur Pflegeversicherung bis hin zur Haushaltsführung.

Damit die Teilnehmenden bei Bedarf eine Anlaufstelle haben, stellten sich außerdem Helferkreise vor. Neu im Vergleich zu den vorangegangenen Schulungen war, dass die Helferkreise ihre Einrichtungen selbst vorstellen konnten.

Im Anschluss an die Schulung wurden die Zertifikate übergeben. Angelika Schorer dankte den Teilnehmenden in Vertretung von Landrätin Maria Rita Zinnecker für ihr Engagement und betonte die Wichtigkeit, hilfebedürftigen Menschen Unterstützung und Hilfe mit der damit verbundenen Zeit zu schenken.

Robert Ischwang vom Bistum Augsburg betonte die gemeinsamen Ziele von Kommune und Kirche und die Möglichkeit, dadurch den Zusammenhalt zu stärken. Er dankte für die Bereitschaft und den Zeitaufwand von Seiten des Landkreises, der damit verbunden sei, diese Schulung jedes Jahr zu organisieren. Gemeinsam mit Schorer überreichte er die Zertifikate.

Irmgard Haberberger, Seniorenbeauftragte des Landkreises, und Clasina Kuhnen, Referentin und Gerontofachkraft, dankten den Teilnehmenden für ihre Sorgetätigkeit und gingen auf die Bedeutung der zukünftigen Aufgabe ein. Sie wünschten den Ehrenamtlichen viel Kraft und Freude für ihre wichtige Aufgabe.

Vincent Semenou, Referent vom Bistum Augsburg, und Ischwang sorgten mit einer Trommel- und Gitarrenbegleitung für den musikalischen Rahmen der Zertifikatsübergabe. Eine Weihnachtsgeschichte, die thematisch zur Schulung passte, rundete den Schulungsabschluss ab.

Den Teilnehmenden stehen im Jahr 2023 weitere Fortbildungsangebote von Seiten des Landkreises zur Verfügung. Damit möchte der Landkreis die Nachhaltigkeit der Schulung sichern.

Im Herbst 2023 bieten der Landkreis Ostallgäu und das Bistum Augsburg dann wieder eine Seniorenbegleiter-Schulung an.

Ansprechpartnerin ist Irmgard Haberberger, Seniorenbeauftragte des Landkreises Ostallgäu (Schwabenstr. 11, 87616 Marktoberdorf, Telefon 08342 911-475, E-Mail: irmgard.haberberger(at)lra-oal.bayern.de).

Generated by Feedzy