Top:

Wettervorhersage für:

:: Dies und das

 

-Werbung-

31.8.2019 Memmingen. Am Freitag, den 30.8.2019, gegen 18:00 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen an einem Anwesen in der Blockstraße in Benningen vorstellig.

Als die Türe geöffnet wurde, drang deutlicher Cannabis-Geruch aus der Wohnung, worauf sich die Beamten veranlasst sahen eine sofortige Wohnungsdurchsuchung durchzuführen.

Das dort wohnhafte Ehepaar versuchte mit massivem Widerstand die Betretung der Wohnung durch die Polizei zu verhindern.

Die Streifenbesatzung wurde mit einem Hocker beworfen und es wurde mit massiver Gewalt versucht sie von der Durchsuchung abzuhalten, so dass Verstärkung angefordert wurde um die Maßnahme durchzusetzen.

Der Anfangsverdacht bestätigte sich – in der Wohnung wurde mit Hilfe eines Rauschgifthundes tatsächlich Marihuana, Cannabissamen, sowie Konsum- und Anbauutensilien aufgefunden.

Bei dem Widerstand wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Gegen das Ehepaar wird nun wegen verschiedener Rauschgiftdelikte, Körperverletzung, sowie wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

(PI Memmingen)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Bad Wörishofen. Am Freitagnachmittag eskalierte eine Streitigkeit unter Ex-Lebenspartnern.

Ein 49-jähriger Bad Wörishofer beleidigte seine Ex auf offener Straße. Zudem bedrohte er sie mit dem Umbringen.

Bei der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass der Aggressor stark alkoholisiert war.

Da der gelernte Metzger drohte, sich nach Beendigung der polizeilichen Maßnahme mit einem Bolzenschussapparat das Leben zu entnehmen, wurde er in eine nahegelegenes Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Vorher wurde aber noch dessen Wohnung durchsucht und das Bolzenschussgerät samt Munition sichergestellt.

(PI Bad Wörishofen)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Nesselwang. Am späten Freitagnachmittag wollte eine 79-jährige Fahrradfahrerin (Landkreis Ostallgäu), aus Voglen kommend, die Staatsstraße 2520 überqueren, um auf den gegenüberliegenden Fahrradweg zu gelangen.

Hierbei übersah sie einen in Richtung Pfronten fahrenden PKW und es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Geschädigte schwer verletzt wurde.

Der 22-jährige Pkw Lenker (Lkr. Ostallgäu) wurde hierbei nicht verletzt.

Die 79-jährige Fahrradfahrerin kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus, wo sie in der Nacht ihren Verletzungen erlag.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.200 €.

(PSt Pfronten)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Kaufbeuren. Zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz kam es am späten Freitag Abend.

In einem Wohnanwesen in der Adalbert-Stifter-Straße war der Akku einer Solaranlage explodiert.

Grund war, daß der Besitzer der Anlage den Akku mit Holz verkleidet hatte, wodurch dieser die Wärme nicht mehr abführen konnte und schließlich überhitzte.

Durch die Explosion kamen keine Personen zu Schaden.

Zu Brandausbruch kam es ebenfalls nicht, lediglich zu starker Rauchentwicklung.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 2.000 € geschätzt.

(PI Kaufbeuren)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Kaufbeuren. Zu einem Verkehrsunfall kam es am späten Freitag Nachmittag auf der B12 nahe Kaufbeuren.

Ein 24jähriger PKW-Fahrer aus Penzing wollte den vorausfahrenden PKW einer 18jährigen Fahranfängerin, sowie einen LKW überholen.

Als er sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befand, scherte auch die 18jährige plötzlich auf den linken Fahrstreifen aus, um den LKW zu überholen.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicher Weise niemand verletzt wurde und nur relativ geringer Sachschaden entstand.

(PI Kaufbeuren)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Aitrang. Am frühen Freitagnachmittag kam die Fahrerin eines Kleinwagens auf der Ortsverbindungsstraße von Ebersbach nach Huttenwang in einer Linkskurve zunächst nach rechts ins Bankett.

Die Frau lenkte zu stark nach links zurück auf die Fahrbahn, kam nun links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Beide Fahrzeuginsassen wurden verletzt vom Rettungsdienst ins Klinikum Kaufbeuren verbracht.

Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

(PI Marktoberdorf)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Oberstaufen. Bei einer Motorradkontrolle der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidium Schwaben Süd/West zusammen mit der PI Immenstadt und der PSt Oberstaufen am 30.8.2019, von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr, wurden insgesamt 109 Motorräder kontrolliert.

26 Motorräder bzw. ihre Fahrer mussten beanstandet werden. Sechs Motorrädern wurde die Weiterfahrt aufgrund gefährdender technischer Mängel untersagt.

Neben veränderten Auspuffanlagen mussten auch unzulässige Anbauten beanstandet werden.

Ein österreichischer Kradfahrer hatte nur einen Spiegel an seinem Motorrad. Er gab an, dass ihm ein Spiegel reichen würde. Er durfte genauso wenig weiter fahren, wie ein deutscher Motorradfahrer, der eine unzulässige Reifengröße an seinem Krad montiert hatte.

Außerdem wurden wieder abgefahrene Reifen und fehlende lichttechnische Einrichtungen beanstandet.

Bei einer zusätzlich durchgeführten Geschwindigkeitsmessung für Motorräder, wurden acht Kräder mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Spitzenreiter war ein 55 jähriger Baden Württemberger der mit 76 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen wurde.

Bei der Kontrolle eines 33 Jahre alten Pkw Fahrers aus dem Oberallgäu gab es Anzeichen für Drogenkonsum. Ein durchgeführter Drogentest war positiv. Bei ihm wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

(VPI Kempten)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-
Sonntag, 1. September 2019

Wer für morgen, Sonntag, 1.9.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Allgäuer Bergfrühstück auf dem Ofterschwanger Horn

Sonntag, 1. September 2019
08:00
Sonntag, 15. September 2019
08:00
Sonntag, 13. Oktober 2019
08:00

Am 1.9., 15.9. und 13.10.2019 verwöhnt Euch das Team der Weltcup-Hütte auf dem Ofterschwanger Horn in Ofterwang mit einem deftigen Allgäuer Bergfrühstück.…

Weiterlesen

Festival „vielsaitig“ Füssen

Mittwoch, 28. August 2019 bis Mittwoch, 11. September 2019

16.8.2019 Füssen. Der Urlaubsort Füssen im Allgäu gilt in der europäischen Musikgeschichte als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Dieses Erbe nimmt das Festival vielsaitig auf, das hier alljährlich im Spätsommer stattfindet und vom Verdi Quartett kuratiert wird.…

Weiterlesen

Schwabentag 2019

Sonntag, 1. September 2019

Der Schwabentag findet heuer am Samstag, 31.8.2019, und Sonntag, 1.9.2019, in Fischen im Allgäu, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang unter dem Motto „Natur.…

Weiterlesen

Bergfest Alpe Wachters

Sonntag, 1. September 2019
10:30

Am Sonntag, 1.9.2019, findet an der Wachters-Alpe bei Memhölz eine Bergmesse mit anschliessendem Bergfest statt. …

Weiterlesen

Kleintier-Markt Buchloe

Sonntag, 1. September 2019
07:00
Sonntag, 8. September 2019
07:00
Sonntag, 15. September 2019
07:00
Sonntag, 22. September 2019
07:00
Sonntag, 29. September 2019
07:00

Am Sonntag lädt der Kleintiermarkt, nach Buchloe.…

Weiterlesen

Herbstmarkt Seeg 2019

Sonntag, 1. September 2019
10:00 bis 17:00

Der Große Herbstmarkt mit Kunsthandwerk in Seeg findet heuer am 31.8. und am 1.9.2019 ab 10 Uhr statt.…

Weiterlesen

Käse- und Handwerkermarkt Fischen 2019

Sonntag, 1. September 2019
10:00 bis 18:00

Am 31.8. und 1.9.2019 findet in Fischen der Käsemarkt und Handwerkermarkt statt. Am 1.9.2019 ist zudem verkaufsoffener Sonntag in Fischen im Allgäu.…

Weiterlesen

Oktoberfest Lindau 2019

16:00
Sonntag, 1. September 2019
11:30

Vom 30.8. bis 1.9.2019 wird in Lindau das große Oktoberfest gefeiert – Die Wies’n-Gaudi in Lindau.…

Weiterlesen

Missner Kirbe Missen 2019

Sonntag, 1. September 2019
09:00

Missen feiert am 31.8. und 1.9.2019 die diesjährige Missner Kirbe. Volksfest-Stimmung pur – freut euch auf viel Musik, Essen und Trinken, den Vergnügungspark und vieles mehr.…

Weiterlesen

Bergmesse Bolsterlang 2019

Sonntag, 1. September 2019
11:00

Bergmesse des Trachtenvereins und der Musikkapelle Bolsterlang

Am Sonderdorfer Kreuz oberhalb von Bolsterlang findet am Sonntag, den 1.9.2019, die Bergmesse um 11 Uhr unter musikalischer Begleitung der Musikkapelle und den Alphornbläsern Bolsterlang statt.…

Weiterlesen

Freischießen Obergünzburg 2019

Freitag, 23. August 2019 bis Sonntag, 1. September 2019

Auch dieses Jahr findet das weit über die Grenzen des Allgäu bekannte Volksfest statt.

Das Freischießen in Obergünzburg beginnt am Freitag, 23.8.2019, und endet am 1.9.2019.…

Weiterlesen

-Werbung-

31.8.2019 Kaufbeuren. Am 30.8.2019, gegen 04:15 Uhr, teilte eine Zeugin der Polizei einen soeben stattfindenden Einbruch in ein Spielcasino im Stadtgebiet Kaufbeuren mit.

Die eintreffenden Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Kaufbeuren konnten vor Ort einen von drei Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die beiden anderen flohen zu Fuß in unterschiedliche Richtungen.

Eine erste Ermittlung des Sachverhalts ergab, dass die Täter versuchten, mittels eines Spreizwerkzeugs einen Geldautomaten aufzubrechen und diesen anschließend unter der Zuhilfenahme eines Pkws wegzuziehen. Am Pkw war dafür ein massives Stahlseil angebracht.

Der Geldautomat wurde bei dem Diebstahlsversuch vollständig zerstört, es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Geld konnten die Täter nicht entwenden. Das am Tatort zurückgelassene Fahrzeug wurde sichergestellt.

Beim festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 22-jährigen Mann polnischer Staatsangehörigkeit. Er wurde noch am Vormittag des 30.8.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten schweren Bandendiebstahls.

Die beiden anderen Täter sind flüchtig, die Fahndung nach ihnen dauert an. Von ihnen ist lediglich bekannt, dass sie dunkel gekleidet gewesen sein sollen.

Die Kriminalpolizeistation Kaufbeuren, die die Ermittlungen aufgenommen hat, bittet daher unter der Telefonnummer 08341/933-0 um Zeugenhinweise von Personen, die Angaben zur Tat oder den beiden flüchtigen Dieben geben können.

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

31.8.2019 Wangen im Allgäu. Der Verein Festspiele Wangen und ihr Künstlerischer Leiter, Peter Raffalt, zeigen sich glücklich über den Verlauf der Saison 2019.

Seit Ende Juli hat das Ensemble den „Zerbrochnen Krug“, „Zauberer von Oz“ und „All das Schöne“ gespielt – vor insgesamt mehr als 6000 Zuschauern und fast immer im Freien auf der Bühne im Zunftwinkel.

Für Manfred Wolfrum, erster Vorsitzender der Festspiele Wangen, ging mit dem Ende der Aufführungen „die fünfte Wangener Jahreszeit“ zu Ende. „Die Saison 2019 war ein Super-Erfolg. Herzlichen Dank an das ganze Team“, sagte er beim internen Abschluss.

„Drei Vorstellungen mussten wir komplett in der Häge-Schmiede spielen“, sagte der zweite Vorstand, Christoph Morlok, und fügte im Scherz hinzu „- eigentlich 3,5“. Denn tatsächlich musste einmal im Stück umgezogen werden. Ansonsten war das Wetter dieses wechselhaften Allgäu-Sommers mit dem Verein und dem Ensemble.

Morlok hob das Verdienst des Künstlerischen Leiters, Peter Raffalt, hervor: Er bringe neben der Idee und den Personen vor allem sich selber ein – von der ersten bis zur letzten Minute. Morlok erinnerte zudem an die finanzielle Unterstützung der Festspiele vom Land Baden-Württemberg, der Stadt Wangen und vielen Sponsoren und die das Theater im Zunftwinkel erst ermöglicht.

Doch nicht nur die positiven Zahlen stimmen froh am Ende der drei Monate Probenzeit und Aufführungen in Wangen. Peter Raffalt freut sich insbesondere, dass das Publikum den „Zerbrochnen Krug“ so gut angenommen hat. Er erzielte gegen den Trend der Vorjahre mehr Interesse als das Familienstück und nicht wenige Besucher kamen mehrmals. „Ich habe an den Reaktionen gemerkt, wie die Leute auf die Geschichte einsteigen. Sie sind richtig eingetaucht“, sagte er.

Für ihn war es das dritte Jahr im Wangener Festspielsommer. Seinem Team bescheinigte er seltene Harmonie und tolle Zusammenarbeit. „Das war auch Teil des Erfolgs“, sagte er. Dabei wurde sehr viel gearbeitet für die beiden Hauptstücke, aber auch für „All das Schöne“, das Stefanie Smailes als Solostück fünfmal jeweils vor komplett ausverkaufter Häge-Schmiede spielte.

„Wir brauchen uns mit dem, was wir auf die Beine gestellt haben, nicht zu verstecken“, sagte Raffalt. Sein Lob und Dank galt allen Helfern hinter der Bühne, ohne die kein reibungsloser Ablauf möglich wäre. Und er machte den jungen Laienschauspielern ein großes Kompliment für ihre Energie und Spielfreude, mit der sie im „Oz“ auf der Bühne standen.

Zur Leistung der beiden gestandenen Männer Frank Peter Käse und Reinhard Harnoß, die im „Krug“ abwechselnd den Veit Tümpel und den Schütter spielten, sagte er mit großem Respekt: „Hut ab!“ Er dankte dem Verein für das Vertrauen und Oberbürgermeister Michael Lang für den Rückenwind, den die Festspiele von Seiten der Stadt bekommen.

OB Lang bescheinigte den Festspielen, ein „ganz großes kulturelles Highlight in Wangen“ zu sein. Er dankte denn auch dem gesamten Team, dass es den Sommer in Wangen verbrachte. Den Künstlerischen Leiter beglückwünschte er zur Auswahl der Stücke. „Sie waren ganz großartig gewählt“, sagte er.

Der „Krug“ passe hervorragend in unsere Zeit und auch der „Zauberer von Oz“ sei mit seinen vielen Wahrheiten mindestens so gut für Erwachsene wie für Kinder geeignet.

Als „tolle Auszeichnung durch das Land Baden-Württemberg“ bezeichnete er den Besuch von Staatssekretärin Petra Olschowski bei der Premiere des „Zerbrochnen Krug“.

In seinen Dank schloss er nicht nur Manfred Wolfrum, Christoph Morlok und alle anderen Vorstandsmitglieder ein, sondern auch die Laien und die Familien, die den Sommer in Wangen mit den Festspielen verbringen.

Bleibt die Frage, wie es 2020 weitergeht. Der Festspielverein hofft auf eine erneute Zusammenarbeit mit Peter Raffalt.