Top:

Wettervorhersage für:

:: Füssen

 

-Werbung-

14.8.2020 Pfronten. Ein Sprung in die Vils rettete am Donnerstagnachmittag einen 50-jährigen Mann nicht vor der Verhaftung durch die Polizei.

Der Mann aus Pfronten wurde seit Längerem mit einem Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kempten wegen Körperverletzung gesucht.

Aufgrund eines Hinweises konnte der Mann in Pfronten-Ried beim Pfarrheim und später im Kurpark Pfronten gesehen werden.

Als die Polizeibeamten dem Mann im Kurpark immer weiter einkreisten, rannte er davon und sprang eine drei Meter tiefe Böschung in die Vils.

Die Vils hatte jedoch nur kniehohes Wasser und der Mann gab schließlich seine Flucht auf.

Die Polizisten verhafteten den Mann und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein. Dort bekam er trockene Anstaltskleidung und wird nun fünf Monate Freiheitsstrafe wegen des Haftbefehls verbüßen müssen.

(PSt Pfronten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Rieden am Forggensee. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Füssen einen Anruf eines 57-jährigen Mannes, der mitteilte, dass ein ausgewachsener Stier bei ihm im Garten stünde.

Die hinzugerufenen Beamten konnten schließlich den Besitzer des Tieres erreichen. In der Zwischenzeit tobte sich der Stier im Garten des 57-Jährigen und deren Nachbarin aus.

Unter anderem beschädigte er mehrere Sträucher und durchbrach ohne große Mühe einen massiven Holzzaun. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Dem 50-jährigen Landwirt gelang es schließlich, den Bullen wieder auf die Weide zu treiben.

Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

13.8.2020 Hopfen am See. Am Donnerstagmittag kam es in Hopfen am See zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein Traktorfahrer fuhr die Uferstraße entlang Richtung Füssen. Kurz vor der Abzweigung der Bergstraße fuhr er auf zwei vor ihm fahrende Radfahrer auf, die am rechten Straßenrand fuhren.

Aus welchem Grund der Traktorfahrer zunächst eine 44-jährige Fahrradfahrerin und anschließend auch noch einen 53-jährigen Fahrradfahrer erfasste, ist bislang noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Fahrradfahrerin wurde mit Bein- und Kopfverletzungen schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Kempten gebracht. Der Mann kam leichtverletzt ins Krankenhaus nach Füssen.

Die beiden Fahrräder wurden total beschädigt. Der Traktor blieb unbeschädigt.

Der Sachschaden wird insgesamt auf 3.000 Euro geschätzt.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

12.8.2020 Dettingen. Am 12.8.2020 befuhr ein 38-jähriger Lenker eines Audis die A 7 in Fahrtrichtung Füssen auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Anschlussstelle Dettingen stockte der Verkehr aufgrund hohen Verkehrsaufkommens, weshalb die vorausfahrenden Fahrzeuglenker abbremsten.

Der Audi-Fahrer erkannte diese Situation zu spät, sodass er auf einen vor ihm fahrenden Renault mit Pferdeanhänger auffuhr.

Aufgrund des Zusammenpralls touchierte der Renault die Mittelleitplanke und wurde nach vorne versetzt, sodass in der Folge noch drei weitere vor ihm fahrende Pkw auf der linken Fahrspur ineinander geschoben wurden. Hierbei verschob sich der Mercedes eines 52-Jährigen in Richtung rechte Fahrspur, sodass dieser wiederum einen in diesem Moment auf der rechten Spur vorbeifahrenden Lkw touchierte und hierbei leicht beschädigte.

Unmittelbar in Folge des ersten Unfalls wiederholte sich die Unfallsituation. Ein 26-jähriger Lenker eines Opels erkannte auf der linken Fahrspur ebenfalls zu spät, dass eine 34-jährige Fahrerin eines Fords aufgrund der Unfallstelle vor ihr abbremste und fuhr auf diese auf.

Aufgrund dieses Zusammenstoßes wurde die 26-Jährige auf den Pkw des zuvor genannten 38-jährigen Audifahrers und Unfallbeteiligten des ersten Unfalls geschoben.

Mit insgesamt acht beteiligten Fahrzeugen wird der Sachschaden derzeit auf eine Höhe von ca. 50.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt.

Die Feuerwehr war mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort.

(APS Memmingen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

12.8.2020 Füssen. Bei Naturschutzkontrollen am Diensttag Nachmittag im Bereich des Hergatsrieder Sees wurden erneut drei Fahrzeuge festgestellt, welche die offensichtliche Beschilderung ignorierten und in den gesperrten Bereich des Landschaftsschutzgebietes fuhren.

Die drei Fahrzeughalter erwartet nun eine Anzeige.

In der Nacht auf Mittwoch stellten die Beamten dann noch weitere sieben Fahrzeuge im Bereich Rieden am Forggensee fest, die ebenfalls eine Anzeige erwartet.

(PI Füssen)

-Werbung-

12.8.2020 Schwangau. Ein Mann wies einen offensichtlichen Falschparker am Dienstagnachmittag auf ein für ihn geltendes Parkverbot hin.

Der Parkende war darüber derart erzürnt, dass er mit seinem Fuß gegen den Pkw des Mannes trat. Darauf entfernte er sich.

Am Pkw entstand dabei ein leichter Schaden an der hinteren Türe in Höhe von ca. 150 Euro.

Der geschädigte Fahrzeughalter konnte sich das Kennzeichen notieren und verständigte die Polizei Füssen.

Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

11.8.2020 Füssen. Die Stadt Füssen erhält 852.000 Euro aus dem Topf des Städtebauförderungsprogramms Lebendige Zentren.

Der Erste Bürgermeister der Stadt Füssen, Maximilian Eichstetter, freut sich über die Zuschüsse, die der Aufwertung der Innenstadt dienen. „Dieser Betrag tut uns gut“, sagt Eichstetter.

Das Bund-Länder Städteförderungsprogramm bezuschusst in Füssen diverse Maßnahmen, die im Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet wurden.

Konkret werden die Zuschüsse eingesetzt zur Finanzierung der Projektsteuerung ISEK, für den Aufbau eines kommunalen Förderungsprogramms, zum Erstellen eines Gestaltungshandbuchs, zur Umsetzung des Konzepts Barrierefreiheit, zur Finanzierung der städtebaulichen Beratung, zur Umsetzung des sogenannten Maßnahmenkonzepts Innen vor Außen, zur Neu-Gestaltung des zentralen Omnibus-Bahnhofs sowie des Freyberg-Parks, zur Sanierung der Theresienbrücke, für die Feinuntersuchung Morisse und der Sanierung einer Mauer in der Tiroler Straße.

„Das sind viele Maßnahmen, die die Innenstadt aufwerten werden“, sagt Eichstetter, der sich bei der Regierung von Schwaben für die gute Zusammenarbeit beim ISEK bedankt.

-Werbung-

11.8.2020 Füssen. Ein 60-jähriger Radfahrer befuhr am Montagnachmittag an einer Hauptverkehrsstraße in Füssen einen Radweg.

Auf dem Radweg stand zu diesem Zeitpunkt ein Pkw, der gerade dabei war, auf die Straße einzufahren.

Anstatt um den Pkw herum zu fahren, wies der Radfahrer den Pkw-Fahrer auf sein Recht hin, den Radweg benutzen zu können.

Ein dahinter befindlicher 28-jähriger Mann, der ebenfalls mit einem Pkw unterwegs war, fühlte sich hierdurch bewegt, den Radfahrer mit Beleidigungen, drohender Gestik und durch Tritte gegen dessen Fahrrad in die Grenzen zu weisen.

Danach warf dieser mehrere Gegenstände, unter anderem eine Glasflasche, auf den Radfahrer und fuhr davon.

Der unverletzte Radfahrer notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei Füssen. Die Beamten leiteten mehrere Verfahren gegen den 28-Jährigen ein.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362 91230 entgegen.

(PI Füssen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

11.8.2020 Schwangau. Am Montagnachmittag startete ein 56-jähriger Gleitschirmflieger vom Tegelberg aus seinen Rundflug.

Auf Höhe des Mühlberger Älpele verlor der Schirm unvermittelt an Höhe und der Gleitschirmflieger stürzte in einen Baum.

Der Mann wurde von zwei Wanderern gesichtet, die umgehend die Rettung alarmierten.

Der 56-jährige Flieger erlitt lediglich leichte Schürfwunden und eine Prellung des rechten Ringfingers. Er konnte selbstständig ein Krankenhaus zur Begutachtung seiner leichten Verletzungen aufsuchen.

(PI Füssen)

-Werbung-

10.8.2020 Roßhaupten. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der Verbindungsstraße St2056 zwischen Roßhaupten und Lechbruck.

Hierbei fuhr eine 33-jährige Frau mit ihren zwei Kindern im Alter von eineinhalb und drei Jahren in Richtung Lechbruck und wollte bei der Abzweigung Salach abbiegen.

Ein 25-jähriger in Begleitung einer 24-jährigen Beifahrerin wollten diese überholen. Hierbei kam es zum Unfall.

Während der Frau mit ihren Kindern wie durch ein Wunder nichts geschah, überschlug sich der Pkw des 25-Jährigen mehrfach. Er und seine Beifahrerin kamen leicht bis schwer verletzt ins Krankenhaus.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand haben sowie die zu überholende 33-Jährige als auch der 25-Jährige zur Unfallursache beigetragen. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)