Top:

Wettervorhersage für:

:: Germaringen

 

-Werbung-

14.7.2020. Am Montag, 13.7.2020, gegen 14:30 Uhr, ereignete sich am „Verteiler“ Kreisverkehr zur B12 ein schwerer Verkehrsunfall.

Aus bislang unbekannten Gründen fuhr ein 83-jähriger Mann mit seinem Pkw entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr ein.

Auf der innenliegenden Spur kam ihm ein 57-jähriger Mann mit seinem Pkw entgegen. Der 57-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Pkw prallten frontal zusammen. Durch den Zusammenstoß entzündeten sich beide Pkw im Frontbereich. Das Feuer konnte schnell durch Ersthelfer gelöscht werden.

Der 83-Jährige wurde durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet und war vor Ort noch ansprechbar. Er wurde auch durch den ersten Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Durch den Unfall erlitt er schwere innere Verletzungen. Sein Unfallgegner erlitt nur leichte Verletzungen.

Der Kreisverkehr war zwischen der Ausfahrt B12 in Fahrtrichtung München und der Ausfahrt Neugablonz für ca. eine Stunde gesperrt. Hierdurch kam es auf der B12 zwischen der AS Germaringen und der AS Kaufbeuren zu starke Verkehrsbehinderungen. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Zeugen die den Unfall beobachtet haben, und deren Daten polizeilich noch nicht aufgenommen worden sind, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 zu melden.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

7.7.2020 Kaufbeuren. Aufgrund Straßensanierungsarbeiten wird die Verbindungsstraße (Wiesenstraße) von Neugablonz bis zum Steinholzer Kreisverkehr am kommenden Donnerstag, den 9.7.2020, voll gesperrt.

Die Sperrung wird am Freitag früh wieder aufgehoben.

Die Umleitung erfolgt über Germaringen, Gablonzer Straße, Gürtlerstraße, Gablonzer Ring, Reifträgerweg.

-Werbung-

28.6.2020 Ketterschwang. Am Abend des 27.6.2020 kam es in Ketterschwang zu einem Brand in einem Wintergarten.

Die Bewohner des Hauses bemerkten einen lauten Knall und stellten dann im Wintergarten Flammen fest.

Der Brand konnte selbstständig gelöscht werden. Die eintreffenden Feuerwehren (Ketterschwang, Germaringen, Gutenberg, Jengen) überprüften die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera bevor die Familie wieder zurück in ihr Haus konnte. Verletzt wurde hierbei niemand.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Bezüglich der Brandursache wird von einem Kurzschluss an einer Steckdose ausgegangen.

(PI Buchloe)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

1.6.2020 Germaringen. Am Abend des 31.5.2020 wurde im Bereich Obergermaringen/Neugablonz durch einen ansässigen Pyrotechniker ein Feuerwerk aufgebaut.

Da das Feuerwerk durch die Gemeinde Germaringen aufgrund der Corona-Krise und der erhöhten Waldbrandgefahr nicht genehmigt wurde, fuhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kaufbeuren bereits in den frühen Abendstunden zum Einsatzort und sprach mit dem Pyrotechniker.

Dieser zeigte sich zunächst einsichtig, zündete jedoch ca. 45 Minuten später sein Feuerwerk.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige. Zudem wird die zuständige Behörde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt, um zu prüfen, ob der Mann aufgrund des Vorfalls noch den Anforderungen für eine sprengstoffrechtliche Erlaubnis genügt.

Wegen der erhöhten Waldbrandgefahr musste die Feuerwehr Obergermaringen anrücken und ein nahe gelegenes Waldstück nach möglichen Brandherden absuchen.

Die Einsatzkosten der Feuerwehr werden dem Pyrotechniker in Rechnung gestellt.

(PI Kaufbeuren)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

1.1.2020 Neugablonz. Am Dienstag, den 31.12.2019, kurz nach 18:00 Uhr, brach auf der Terrasse eines Mehrfamilienhauses in Neugablonz ein Brand aus. Anwohner bemerkten den Brand und verständigten Feuerwehr und Polizei.

Die alarmierten Feuerwehren Kaufbeuren-Neugablonz, Germaringen und Pforzen, sowie die zuständige Polizeiinspektion Kaufbeuren waren mit insgesamt ca. 50 Einsatz- und Rettungskräften vor Ort.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Fassade des Wohngebäudes in Brand. Alle Anwohner konnten evakuiert werden.

Durch die Feuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Durch den Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 60.000 Euro.

Personen wurden nicht verletzt.

Die ersten Ermittlungen am Brandort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der Brand durch fehlgeleitetes Silvesterfeuerwerk verursacht wurde.

Das Feuerwerk entzündete dortige Gartenmöbel und der Brand griff auf die Hausfassade über.

Ein Brandverursacher konnte bislang vor Ort nicht ermittelt werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeistation Kaufbeuren geführt.

Zeugen, die am Brandtag verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem oder den Brandverursachern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeistation Kaufbeuren unter der Telefonnummer (08341) 933 -0 zu melden.

(KPI Memmingen – KDD)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

4.11.2019 Germaringen. Sonntagvormittag musste die B12 zwischen Kaufbeuren und Jengen für 15 Minuten gesperrt werden.

Grund hierfür waren zwei Wildschweine. Der Führer eines Pkw hatte am frühen Sonntagmorgen auf der B12 ein Wildschwein überfahren.

Als Polizeibeamte den Unfallort aufsuchten, wurden sie von mehreren Verkehrsteilnehmern auf zwei weitere Wildschweine aufmerksam gemacht. Diese sprangen immer wieder auf die Fahrbahn.

Die Polizei sperrte die B12 und suchte anschließend den betroffenen Bereich mit Hilfe dreier Jäger ab. Zwischenzeitlich waren die Tiere jedoch geflüchtet.

(PI Kaufbeuren)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

3.11.2019 Germaringen. Am 2.11.2019, gegen 19:00 Uhr, ereignete sich in Germaringen ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw- und einem Motorradfahrer.

Hierbei wollte der 50-jährige Pkw-Lenker von der Kaufbeurer Straße nach links in die Gablonzer Straße abbiegen. Dabei übersah er den 16-jährigen Motorradfahrer, welcher der Kaufbeurer Straße folgte.

Aufgrund des Zusammenstoßes fiel der junge Mann inklusive einem Mitfahrer vom Motorrad. Beide wurden mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Kaufbeuren verbracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 800,- Euro.

(PI Kaufbeuren)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

31.10.2019 Germaringen. Innerhalb einer halben Stunde ereigneten sich am frühen Mittwochabend auf der B 12 zwischen Ketterschwang und Germaringen zwei Auffahrunfälle.

Dabei stießen ein 61-Jähriger und eine 19-jährige Fahranfängerin mit ihren Pkws jeweils gegen das vorausfahrende verkehrsbedingt bremsende Fahrzeug.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Die beiden Unfallverursacher wurden bar verwarnt.

(PI Buchloe)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

30.10.2019 Germaringen. Am 30.10.2019, um 06:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden in Germaringen.

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Kaufbeurer Straße in Fahrtrichtung Untergermaringen.

An der Kreuzung zur Gablonzer Straße, wollte der 19-Jährige nach links abbiegen und missachtete dabei den Vorrang des entgegenkommenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge prallten frontal zusammen.

Insgesamt wurden durch den Unfall vier Personen leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge waren aufgrund ihrer Beschädigungen nicht weiter fahrbereit und mussten daher abgeschleppt werden.

Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Die Unfallstelle musste während der Unfallaufnahme ca. eine Stunde gesperrt werden.

(PI Kaufbeuren)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

26.10.2019 Untergermaringen. Am Freitagnachmittag kam es in Untergermaringen, an der Einmündung Richtung Zellerberg, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Ein 82-jähriger Mann aus Irsee bog von Zellerberg kommend in die Vorfahrtsstraße ein. Dabei übersah er offenbar einen von links kommenden, 34-jährigen Kaufbeurer.

Dieser versuchte noch auszuweichen, jedoch kam es zwischen beiden Pkw zum Streifzusammenstoß. Danach setzte der 82-jährige Unfallverursacher, der den Anstoß offenbar nicht realisierte, seine Fahrt unbeirrt in Richtung Ketterschwang fort.

Der 34-jährige Unfallgegner folgte ihm und informierte die Polizei. Erst in Ketterschwang hielt der Unfallverursacher an und es konnte die Unfallaufnahme erfolgen.

Da der Mann nicht sofort an der Unfallstelle anhielt, wird gegen ihn nun wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Bei dem Unfall kam es zu einem geringen Gesamtschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

(PI Buchloe)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)