Top:

Wettervorhersage für:

:: Marktoberdorf

 

-Werbung-

19.1.2019 Biessenhofen. Am Samstagvormittag, die Sonne war bereits aufgegangen, flog plötzlich eine Fledermaus durch einen Getränkemarkt in Biessenhofen.

Die Mitarbeiter konnten die augenscheinlich unverletzte, jedoch verwirrte Fledermaus mit einem Karton einfangen und riefen anschließend die Polizei.

Durch diese konnte dann der zuständige Naturschutzbeauftragte des Landratsamtes Ostallgäu verständigt werden, welcher sich umgehend um das Tier kümmerte.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.1.2019 Marktoberdorf. Kurz nach Mitternacht kam es zwischen zwei alkoholisierten Männern zu einem handfesten Streit, bei dem einer der beiden Eritreer leicht am Handgelenk verletzt wurde.

Als drei pakistanische Mitbewohner versuchten, die beiden Streithähne zu trennen, wurden diese im Handgemenge ebenfalls leicht verletzt und erlitten Kratzwunden und Prellungen.

Eine Behandlung durch den Rettungsdienst war jedoch bei keinem der Beteiligten notwendig.

Die beiden Männer erwartet nun jeweils eine Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.1.2019 Marktoberdorf. Am Freitagabend wurde die Polizei Marktoberdorf zu einem Verkehrsunfall im Carl-Orff-Ring gerufen.

Die 59-jährige Autofahrerin streifte einen geparkten Pkw und beschädigte dabei die gesamte Fahrzeugseite inklusive Außenspiegel.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Verletzt wurde bei den Unfall niemand.

Da die Fahrerin bereits durch ihren Ehemann auf ihr Verschulden hingewiesen wurde und den Unfall umgehend gemeldet hatte, beließen es die Polizisten bei einer mündlichen Verwarnung.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.1.2019 Landkreis Unterallgäu. Der Winter hatte das Ostallgäu in den vergangenen Tagen fest in seinem eisigen Griff. Für die Einsatzkräfte bedeutete das Schwerstarbeit.

„Ich danke allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie haben sehr zuverlässig für Sicherheit, Ordnung und freie Straßen gesorgt. Dank ihnen hatten wir hier nur Winter, aber kein Chaos“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

In großen Teilen des Ostallgäus war in den vergangenen Tagen weit mehr als ein Meter Neuschnee gefallen. Dieser sorgte dafür, dass an vier Tagen der Unterricht an vielen Ostallgäuer Schulen komplett ausfiel.

„Die Schulwegsicherheit war an diesen Tagen nach den Wetterprognosen einfach nicht gegeben, deshalb blieb uns im Sinne der Schülerinnen und Schüler keine andere Wahl, als abzusagen“, erklärt Zinnecker. Außerdem mussten zwei Straßen wegen der Gefahr von Schneebruch tagelang gesperrt werden: die Kreisstraße OAL 5 von Obergünzburg nach Berg und die Staatsstraße 2014 von Osterzell nach Sachsenried. Das einsetzende Tauwetter mit viel Regen erhöhte dann die Schneelast auf den Dächern und Bäumen und sorgte so für zusätzliche Gefahr.

Dächer im Landkreis einsturzgefährdet

Das Landratsamt zählte von Montag, 7. Januar, bis Donnerstag, 15. Januar, 29 wetterbedingte Alarmierungen von Ostallgäuer Einsatzkräften über die Integrierte Leitstelle (ILS). Bei den meisten dieser Einsätze kontrollierten beziehungsweise räumten Feuerwehren einsturzgefährdete Dächer im Landkreis. Am Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg waren beispielsweise rund 160 Kräfte von Feuerwehren und fünf Mitglieder des THW im Einsatz, um das 150 Quadratmeter große Flachdach vom zu schweren Schnee zu befreien.

Landrätin Zinnecker: „Dank der guten Arbeit der Helferinnen und Helfer können wir aber eine wirklich positive Bilanz ziehen. Es ist kaum etwas passiert und Menschen kamen nicht zu Schaden. Es hat sich gezeigt, dass unser Hilfs- und Rettungssystem sehr gut und auf einem hohen Niveau funktioniert. Darauf können wir stolz sein.“

Auch die Bio- und Restmüllabfuhr im Ostallgäu wurde durch die heftigen Schneefälle teils erheblich beeinträchtigt. „Ich möchte zum einen den Angestellten der Müllabfuhr für ihre gute Arbeit danken, zum anderen auch den Bürgerinnen und Bürgern, dass sie so viel Verständnis für die wetterbedingten Verschiebungen gezeigt haben“, sagt Zinnecker.

-Werbung-

15.1.2019 Wald/Ostallgäu. Bei einem Zusammenstoß am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße zwischen Wald und Nesselwang wurden die beiden Autofahrer jeweils leicht verletzt.

Ein 48-jähriger VW-Golf-Fahrer aus Wald missachtete aus Richtung Barnstein kommend die Vorfahrt eines 25-jährigen Seat-Fahrers aus Oy-Mittelberg, der in Richtung Süden fuhr.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 17 000 Euro an den beiden Autos, die abgeschleppt werden mussten.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

14.1.2019 Marktoberdorf. Über diese Frage gerieten sich gestern am Nachmittag zwei Bewohner eines Hauses derart in die Haare, dass schließlich die Polizei gerufen und einschreiten musste.

Eine 55-jährige Frau wurde vom Wohnungsnachbar, einem 58-jährigen, aufgefordert Schnee zu räumen.

Als diese sich jedoch weigerte kam es zu einem Handgemenge und einer Schubserei.

Als die Frau noch ihren Lebensgefährten hinzu rief, bekam auch er einen Tritt des 58-jährigen ab. Er erlitt eine leichte Prellung der linken Backe, auch die anderen Beteiligten wurden leicht verletzt.

Ins Krankenhaus musste jedoch niemand, allerdings wird nun wegen Körperverletzung durch die Beteiligten ermittelt.

Wer letztendlich dann Schnee räumte ist nicht bekannt.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

9.1.2019 Marktoberdorf/Ostallgäu. Dienstagfrüh erkannte eine 20-jährige Pkw-Fahrerin in der Bahnhofstraße zu spät, dass das Müllauto vor ihr hielt, um die Tonnen zu entleeren.

Auf der schneeglatten Straße rutschte der Pkw noch leicht gegen das Trittbrett des Müllautos.

Dadurch fiel der Ladearbeiter vom Trittbrett und verletzte sich leicht.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

7.1.2019 Marktoberdorf. Am Montagfrüh ordnete sich ein 46-Jähriger mit seinem Toyota Aygo vor der AOK-Kreuzung zum Linksabbiegen von Thalhofen kommend ein.

Er musste noch verkehrsbedingt warten. Ein gleichzeitig nach rechts abbiegender blauer Lkw streifte mit seinem hintersten Eck des Aufliegers den Toyota und verursachte dabei einen Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Der Lkw-Fahrer, der den Zusammenstoß vermutlich nicht bemerkte, fuhr weiter.

Es wird versucht, ihn zu ermitteln.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

1.1.2019 Marktoberdorf. Am Silvesterabend übersah ein 40-jähriger Pkw-Fahrer vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung einen entgegenkommenden Schneepflug und prallte frontal mit diesem zusammen.

Der Schneepflug wurde dadurch noch gegen einen geparkten Pkw geschleudert.

Während der Unfallaufnahme wurde beim Unfallverursacher deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5‰, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000,- Euro.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

28.12.2018 Schweinlang. Am Donnerstagnachmittag musste die Feuerwehr Kraftisried mit ca. 50 Mann zu einem Brand nach Schweinlang ausrücken.

In einer Küche entzündete sich das Fett auf dem Herd, so dass die gesamte Küche verraucht wurde und dadurch nicht mehr zu gebrauchen ist.

Beim Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war zwar kein Brand mehr festzustellen, aber beide Bewohner, ein Ehepaar, mussten mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro.

Die Feuerwehr musste nicht nur das Wohnhaus belüften, sondern sich auch noch als Katzenfänger betätigen. In der Wohnung waren mehrere verängstigte Katzen, die sich nur sehr widerwillig in Sicherheit bringen ließen, sie konnten jedoch alle gerettet und versorgt werden.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)