Top:

Wettervorhersage für:

:: morgen

 

-Werbung-

21.1.2020 Mindelheim. Am Dienstagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von einem Schulbus und einem Pkw.

Am 21.1.2020, kurz vor 08:00 Uhr, befuhr ein Schulbus mit sieben Personen die Krumbacher Straße in Mindelheim ortsauswärts. Zur gleichen Zeit kam ein Pkw stadteinwärts entgegen.

Der Schulbusfahrer kam aus noch nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur. Dadurch kam es zum frontalen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Fahrer des entgegenkommenden Pkw das mitfahrende Kind wurden leicht verletzt. Im Schulbus befanden sich drei Erwachsene und vier Schulkinder.

Zwei Erwachsene und drei Schulkinder wurden leicht verletzt. Alle beteiligten Kinder waren zwischen 7 und 14 Jahre alt. Die Verletzten kamen in ein Klinikum.

Der Sachschaden beträgt rund 25.000 Euro.

Die Feuerwehr Mindelheim sicherte die Unfallstelle und sorgte für die Verkehrsregelung.

(PI Mindelheim)

Zunächst kam es aufgrund unterschiedlicher Mitteilungen bei der Polizei bzw. der Rettungsleitstelle zu einer Verwechslung der Einsatzörtlichkeit. Dieser Unfall steht nicht in Zusammenhang mit dem auf der B28 bei Senden.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

20.1.2020 Pfronten. Gestern Abend, zwischen 20 Uhr und vermutlich Mitternacht, brachen bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Wiesenhang ein.

Sie hebelten ein Fenster auf und verschafften sich dadurch Zugang in das Anwesen. Darin aufgefundene Wertgegenstände in bislang unbekannter Höhe nahmen sie an sich und entkamen.

Heute Morgen fiel der Einbruch auf und wurde der Polizei Pfronten gemeldet.

Zwischenzeitlich hat die Kriminalpolizei Kempten die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0831/9909-0 um Hinweise: Wer hat in Pfronten/Meilingen oder konkret Am Wiesenhang entsprechende Wahrnehmungen gemacht?

(KPI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

20.1.2020 Lindau. Am Sonntagmorgen, zwischen 05:00 Uhr und 09:00 Uhr, warf ein unbekannter Täter in der Adalbert-Stifter-Straße ein Fahrrad auf einen geparkten Pkw und riss außerdem einen Seitenspiegel ab.

Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter 08382-9100 bei der Polizei Lindau zu wenden.

(PI Lindau)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

20.1.2020 Sonthofen. Am Montagmorgen ereignete sich gegen 07:40 Uhr ein Unfall in der Richard-Wagner-Straße.

Ein 15-jähriger Schüler befuhr die Straße mit seinem Fahrrad in Richtung der Mittelschule.

Die bislang noch unbekannte Autofahrerin übersah beim Ausparken mit ihrem weißen Kastenwagen den Jungen auf seinem Fahrrad und es kam zum Unfall. Nachdem sie sich nach dem Gesundheitszustand des Jungen erkundigte setzte sie ihre Fahrt fort.

Der Junge Fahrradfahrer wurde hierbei nur leicht verletzt und konnte seinen Weg zur Schule fortsetzen.

Zeugen welche den Unfall beobachtet haben und insbesondere die Autofahrerin beschreiben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Sonthofen unter der Tel. Nr. 08321/6635-0 in Verbindung zu setzen.

(PI Sonthofen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

19.1.2020. Mit frischem Neuschnee starteten die Skating-Bewerbe des SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang in den Sonntag und verwandelten das schönste Hochtal Europas zum Wintersport-Hotspot. Auch die jungen Talente gingen am gestrigen Samstag bei den Wettkämpfen auf der 2 km bzw. 4 km langen Distanz an den Start.

Der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang zieht nach den Nordic Fitness Wintertagen mit dem deutschen Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder und zwei ereignisreichen Wettkampftagen ein positives Resümee. Insgesamt knapp 600 Teilnehmer verwandelten das ruhige Hochtal im Nord-Westen Tirols einmal mehr zum absoluten Langlauf-Hotspot in den Alpen.

Nachdem bereits am Freitagabend alle kleinen Langlauftalente beim Technik-Parcours in puncto Koordination und Ausdauer gefordert waren, standen am Samstagnachmittag die jüngeren Jahrgänge erneut im Mittelpunkt. Nach dem lang ersehnten Schneefall am Samstagmorgen, kämpften sich auch die kleinsten Läufer mit beachtlichen Zeiten ins Ziel.

Dabei sind die Jahrgänge 2009 bis 2012 auf der 2 km langen Distanz an den Start gegangen, während die Jahrgänge 2005 bis 2008 schon 4 km laufen durften. Start und Ziel beider Distanzen war das Sportcenter in Nesselwängle mit anschließender Siegerehrung in der Sägerklause in Tannheim.

Am heutigen Sonntag lieferten sich dann insgesamt 200 Teilnehmer auf dem 4,2 km langen Rundkurs in Nesselwängle einen harten Kampf. Die Starter der Skating-Wettbewerbe mussten 45 bzw. 120 Minuten lang auf der Rund-Loipe bis zum Schlusspfiff durchhalten.

Beginn für die beiden Distanzen war um 10:00 Uhr bzw. 11:30 Uhr. Nach dem Schlusspfiff des ersten 45-minütigen Wettkampfes sprintete die DSV-Athletin Katharine Sauerbrey (SC SteinbachHallenberg) als erste über die Ziellinie. Hinter ihr freuten sich Sarah Marquardt (SC Füssen) über Platz Zwei und Laura Stichling (Oberhof) über den dritten Platz.

Wenig überraschend fiel das Ergebnis der Herren aus: Dort gewann Vortagessieger Thomas Bing (DSV-Nationalteam) vor Valentin Mättig (DSV-Nationalteam) und Emil Herzog (SG Simmerberg). Beim Interview freute sich Bing über Teamkollegen Valentin Mättig als fairen Konkurrenten im Wettkampf. Mättig bedankte sich nach dem Wettkampf beim Veranstaltungsteam für die die optimal präparierte Skating-Strecke.

Beim längsten Rennen des Wochenendes, dem 120 Minuten-Wettbewerb, siegte bei den Damen Sigrid Mutscheller (Fischer Racing Team) und verwies Franziska Müller (xc-ski Skimarathon Team) und Birgitt Wittmann (RSC Auto Brosch Kempten) auf die Plätze Zwei und Drei.

Die Siegerin war begeistert vom schönen Rennen und betonte, dass es trotz Rundkurs nicht weniger anspruchsvoll war. Ihre Taktik, sich von Anfang an einer guten Läufergruppe anzuschließen, ging voll auf. Bei den Herren konnte Daniel Debertin (Eleven Eintracht Braunschweig Skimarathon Team) das Rennen für sich entscheiden. Dieser freute sich über die vielen Zuschauer an der Strecke, die alle Athleten anfeuerten.

Auch er arbeitete mit Konkurrent Manuel Becker (Adidas XCS Team) zusammen, um sich bei der schwierigen Strecke abwechseln zu können. Am Ende musste sich Becker aber Debertin geschlagen geben und landete vor dem Tiroler Radprofi Maximilian Kuen (RV Kufstein 1896) auf Platz Zwei.

Nach vier ereignisreichen Tagen mit vielen Wettbewerben für die kleinen und großen Langläufer zieht OK-Teamchef Michael Keller eine positive Bilanz:

„Durch die wetterbedingten Verhältnisse mussten wir in der Planung große Anstrengungen unternehmen, die Rennen durchführen zu können. Doch das ganze Team aus mehr als 200 Helfern hat an den Wettkampftagen auf einer alternativen Streckenführung das Beste aus der Situation gemacht.“

Auch die Teilnehmer freuten sich über gute Bedingungen und sogar ein paar Sonnenstrahlen am Skating-Sonntag.

Alle Ergebnisse gibt es unter: https://www.ski-trail.info/ergebnisse/

MINI SKI-TRAIL und Skating-Sonntag 2020 (Foto: ©TVB Tannheimer Tal / Rolf Marke)

-Werbung-

19.1.2020 Memmingen. In den frühen Morgenstunden des 19.1.2020 gerieten zwei Damen, welche eine Musikveranstaltung in der Memminger Anschützstraße besuchten, auf der Tanzfläche in Streit.

Im Weiteren eskalierte die Situation derart, dass eine Kontrahentin der anderen mit der Faust ins Gesicht schlug.

Beide Besucherinnen waren alkoholisiert und wurden nach einer Anzeigenaufnahme nach Hause geschickt.

(PI Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

18.1.2020 Dettingen. Am gestrigen Morgen, gegen 06:30 Uhr, war ein 24-jähriger Lenker eines Silo-Zuges auf der A7 in Richtung Füssen unterwegs.

Kurz nach der Rastanlage Illertal West platzte an seinem Anhänger hinten rechts ein Reifen, wodurch eine Vielzahl von kleineren und größeren Reifen- und Fahrzeugteilen über die komplette Fahrbahn, auf einer Länge von ca. 300 Metern, verteilt liegen blieb.

Aufgrund der Dunkelheit war es für die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer praktisch unmöglich die Hindernisse vor ihnen zu erkennen und rechtzeitig zu reagieren, so dass bis zum derzeitigen Stand insgesamt vierzehn Pkw darüberfuhren und dadurch beschädigt wurden.

Der an diesen Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Am Silo-Anhänger dürfte die Schadenshöhe ca. 5.000 Euro betragen.

Um für den anstehenden Radwechsel den Silo-Anhänger aufbocken zu können, musste dessen Inhalt zunächst auf ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. Hierbei übernahm die Autobahnmeisterei Memmingen die Absicherung.

Nach gut einer Stunde konnte der 24-Jährige mit seinem Lkw die Autobahn an der AS Dettingen schließlich verlassen. Die Unfallaufnahme dauerte insgesamt knapp drei Stunden.

(APS Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

18.1.2020 Bad Wörishofen. In den frühen Morgenstunden des 18.1.2020 ereignete sich auf der Staatsstraße 2015 ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person.

Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 32-jähriger Mann aus Mindelheim mit einem Pkw die Staatsstraße von Türkheim in Richtung Bad Wörishofen.

Aus nicht geklärter Ursache geriet er kurz vor dem sogenannten „Blumenfeldkreisverkehr“ auf die linke Fahrbahnseite und überfuhr den Kreisverkehr und einen nachfolgenden Erdwall. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb in einer Wiese auf dem Dach liegen.

Durch den Einsatz der Feuerwehr Bad Wörishofen konnte der Verunfallte aus dem Wrack befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen im Brustbereich wurde er mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch beim Unfallfahrer festgestellt, so dass er auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Ob der Mann überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, ist ebenfalls noch nicht abschließend geklärt.

Am Pkw des Verunfallten entstand Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Die Feuerwehr Bad Wörishofen war mit etwa 30 Mann im Einsatz.

(PI Bad Wörishofen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

18.1.2020. In den frühen Morgenstunden des Freitag wurden von der Polizeiinspektion Lindenberg in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeistation Lindau und unter Hinzuziehung von Unterstützungskräften anderer Dienststellen zeitgleich mehrere Wohnanschriften im bayerischen Westallgäu und in Wangen nach Betäubungsmitteln durchsucht.

Den Maßnahmen vorangegangen waren umfangreichere Ermittlungen im Rauschgift-Milieu, welche zur Ausstellung mehrerer gerichtlicher Durchsuchungsbeschlüsse geführt hatten.

Bei den Wohnungsdurchsuchungen, welche aufgrund des Überraschungseffekts ohne nennenswerten Widerstand durchgeführt werden konnten, wurde neben zahlreichen Beweismitteln für die anhängigen Strafverfahren auch eine Vielzahl verschiedener Drogen sichergestellt. So konnten neben Marihuana auch kleinere Mengen an Amphetamin, Methamphetamin, LSD und Haschisch aufgefunden werden.

Darüber hinaus konnten bei einem Beschuldigten über 100 Banknoten Falschgeld sichergestellt werden.

(PI Lindenberg)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-
Samstag, 18. Januar 2020

Wer für morgen, 18.1.2020, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal 2020

Samstag, 11. Januar 2020 bis Samstag, 25. Januar 2020

20.12.2018 Tannheim/Tirol. Es ist ein einzigartiges Geräusch, das der Brenner verursacht um dem Heißluftballon die nötige Kraft zum Abheben zu geben. Nach und nach entfalten sich die vielen bunten Ballone und steigen dann in den kristallblauen Winterhimmel auf.…

Weiterlesen