Top:

Wettervorhersage für:

:: Oberstdorf

 

-Werbung-
Sonntag, 1. September 2019

Wer für morgen, Sonntag, 1.9.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Allgäuer Bergfrühstück auf dem Ofterschwanger Horn

Sonntag, 1. September 2019
08:00
Sonntag, 15. September 2019
08:00
Sonntag, 13. Oktober 2019
08:00

Am 1.9., 15.9. und 13.10.2019 verwöhnt Euch das Team der Weltcup-Hütte auf dem Ofterschwanger Horn in Ofterwang mit einem deftigen Allgäuer Bergfrühstück.…

Weiterlesen

Festival „vielsaitig“ Füssen

Mittwoch, 28. August 2019 bis Mittwoch, 11. September 2019

16.8.2019 Füssen. Der Urlaubsort Füssen im Allgäu gilt in der europäischen Musikgeschichte als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Dieses Erbe nimmt das Festival vielsaitig auf, das hier alljährlich im Spätsommer stattfindet und vom Verdi Quartett kuratiert wird.…

Weiterlesen

Schwabentag 2019

Sonntag, 1. September 2019

Der Schwabentag findet heuer am Samstag, 31.8.2019, und Sonntag, 1.9.2019, in Fischen im Allgäu, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang unter dem Motto „Natur.…

Weiterlesen

Bergfest Alpe Wachters

Sonntag, 1. September 2019
10:30

Am Sonntag, 1.9.2019, findet an der Wachters-Alpe bei Memhölz eine Bergmesse mit anschliessendem Bergfest statt. …

Weiterlesen

Kleintier-Markt Buchloe

Sonntag, 1. September 2019
07:00
Sonntag, 8. September 2019
07:00
Sonntag, 15. September 2019
07:00
Sonntag, 22. September 2019
07:00
Sonntag, 29. September 2019
07:00

Am Sonntag lädt der Kleintiermarkt, nach Buchloe.…

Weiterlesen

Herbstmarkt Seeg 2019

Sonntag, 1. September 2019
10:00 bis 17:00

Der Große Herbstmarkt mit Kunsthandwerk in Seeg findet heuer am 31.8. und am 1.9.2019 ab 10 Uhr statt.…

Weiterlesen

Käse- und Handwerkermarkt Fischen 2019

Sonntag, 1. September 2019
10:00 bis 18:00

Am 31.8. und 1.9.2019 findet in Fischen der Käsemarkt und Handwerkermarkt statt. Am 1.9.2019 ist zudem verkaufsoffener Sonntag in Fischen im Allgäu.…

Weiterlesen

Oktoberfest Lindau 2019

16:00
Sonntag, 1. September 2019
11:30

Vom 30.8. bis 1.9.2019 wird in Lindau das große Oktoberfest gefeiert – Die Wies’n-Gaudi in Lindau.…

Weiterlesen

Missner Kirbe Missen 2019

Sonntag, 1. September 2019
09:00

Missen feiert am 31.8. und 1.9.2019 die diesjährige Missner Kirbe. Volksfest-Stimmung pur – freut euch auf viel Musik, Essen und Trinken, den Vergnügungspark und vieles mehr.…

Weiterlesen

Bergmesse Bolsterlang 2019

Sonntag, 1. September 2019
11:00

Bergmesse des Trachtenvereins und der Musikkapelle Bolsterlang

Am Sonderdorfer Kreuz oberhalb von Bolsterlang findet am Sonntag, den 1.9.2019, die Bergmesse um 11 Uhr unter musikalischer Begleitung der Musikkapelle und den Alphornbläsern Bolsterlang statt.…

Weiterlesen

Freischießen Obergünzburg 2019

Freitag, 23. August 2019 bis Sonntag, 1. September 2019

Auch dieses Jahr findet das weit über die Grenzen des Allgäu bekannte Volksfest statt.

Das Freischießen in Obergünzburg beginnt am Freitag, 23.8.2019, und endet am 1.9.2019.…

Weiterlesen

-Werbung-

30.8.2019 Oberstdorf. Am Donnerstagabend wurde in Oberstdorf ein 26-jähriger Mann mit seinem E-Scooter angehalten und kontrolliert.

Bei dem Mann wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen, ein Vortest ergab über 0,5 Promille. Da der gerichtsverwertbare Atemalkoholtest vom Fahrer nicht geleistet werden konnte, wurde die Blutentnahme angeordnet.

Zudem wurde festgestellt, dass der E-Scooter kein vorgeschriebenes Kennzeichen hat und der Roller bis zu 55 km/h schnell fährt.

Laut Hersteller darf der Roller im Straßenverkehr nicht benutzt werden.

Den Fahrer erwarten nun diverse Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz, der Fahrzeugzulassungsverordnung und dem Pflichtversicherungsgesetz. Zudem erhält er ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

(PI Oberstdorf)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

28.8.2019 Oberstdorf. Am Dienstag, gegen 11:10 Uhr, wollte ein 29-jähriger Pilot zu einem Tandemflug mit seinem Gleitschirm am Startplatz der Nebelhornflug aufbrechen.

Aufgrund von Komplikationen brach der Pilot den Startvorgang jedoch ab und kam dadurch mit seinem Fluggast, einer 61-jährigen Frau, aus 4 bis 5 Meter Höhe zu Sturz.

Der Pilot wurde durch den Unfall schwer, seine Begleiterin leicht verletzt.

Neben der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei befanden sich die Bergwacht Oberstdorf, sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

(PP Schwaben Süd/West)

-Werbung-

27.8.2019 Landkreis Oberallgäu. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will der Landkreis Oberallgäu mit seiner letzten Fahrbahn-Reparatur-Aktion in diesem Sommer:

am Mittwoch, 4. September plant die Straßenmeisterei Oberflächen-Ausbesserungen an der Kreisstraße OA 5 sowohl in Tiefenbach bei Oberstdorf als auch in Kierwang.

An diesem Tag sollen die betroffenen Straßenabschnitte voll gesperrt werden.

In Tiefenbach ist das zwischen dem nördlichen Ortsausgang und Lochwiesen, in Kierwang ist es die Ortsdurchfahrt.

Die Sperrung der beiden betroffenen Streckenabschnitte dauert jeweils von 6 bis 18 Uhr.

Die Umleitungen führen über Fischen / B19.

Die beiden Sperrungen dauern nur diesen einen Tag. Bei schlechtem Wetter werden sie verschoben.

-Werbung-
Mittwoch, 28. August 2019

Wer für morgen, Mittwoch, 28.8.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Festival „vielsaitig“ Füssen

Mittwoch, 28. August 2019 bis Mittwoch, 11. September 2019

16.8.2019 Füssen. Der Urlaubsort Füssen im Allgäu gilt in der europäischen Musikgeschichte als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Dieses Erbe nimmt das Festival vielsaitig auf, das hier alljährlich im Spätsommer stattfindet und vom Verdi Quartett kuratiert wird.…

Weiterlesen

Freischießen Obergünzburg 2019

Freitag, 23. August 2019 bis Sonntag, 1. September 2019

Auch dieses Jahr findet das weit über die Grenzen des Allgäu bekannte Volksfest statt.

Das Freischießen in Obergünzburg beginnt am Freitag, 23.8.2019, und endet am 1.9.2019.…

Weiterlesen

-Werbung-

26.8.2019 Landkreis Oberallgäu. Vom 26. bis 28. August ist nachts ein besonders großer Schwertransport durch den Landkreis Oberallgäu unterwegs.

Durch den Transport selbst wird es in der Nacht von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch auf der Fahrstrecke des Transports zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen.

Für den Transport wird die Polizei den Verkehr auf der Strecke temporär sperren, da der Schwertransport mehrere Fahrspuren in Anspruch nehmen muss. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Streckenabschnitte in dieser Zeit möglichst großräumig zu umfahren. Auch im Vorfeld kann es durch die notwendigen Vorbereitungen, insbesondere in Kreuzungsbereichen oder Kreisverkehren, bereits zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Transportiert wird das Stahlbauteil für die neue Bahnbrücke in Sonthofen über die Immenstädter Straße/Albert-Schweitzer-Straße. Die Abmessungen des Transports sind für deutsche Transportgegebenheiten riesig:

177 Tonnen Gesamtgewicht bei 31,00m Länge und 6,50m Breite. Insgesamt 16 Achsen sind für diesen Transport notwendig. Unter Vermeidung vieler Brücken geht der Transport daher über Bundes- und Landstraßen.

Der Schwertransport erreicht den Landkreis Oberallgäu über die Staatstraße 2009 in der Nacht von Montag auf Dienstag aus Richtung Legau und fährt über Kimratshofen (ca. 00:30 Uhr) bis kurz vor Krugzell. Seinen dortigen Parkplatz wird der Transport voraussichtlich gegen 02:00 Uhr erreichen.

Am Dienstagabend, 27. August, startet der Schwertransport an seinem Parkplatz bei Krugzell gegen 22:00 Uhr für den letzten Streckenabschnitt bis Sonthofen.

Die Fahrtstrecke für diese Nacht geht von Krugzell über Hirschdorf – Kempten (Memminger Straße, Rottachstraße, Adenauerring, Prälat-Götz-Straße, Salzstraße, Immenstädter Straße, Oberstdorfer Straße) – B19 nach Sonthofen (Illerstraße, Serra-Kreuzung, Albert-Schweitzer-Straße). In Sonthofen muss der Schwerlaster ab der Serra-Kreuzung rückwärts durch die Albert-Schweitzer-Straße fahren. Daher gilt in der Albert-Schweitzer-Straße ab 27.08. ein absolutes Halteverbot. Parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Wenn alles planmäßig verläuft, wird der Transport am Mittwochmorgen, 28. August, gegen 06:00 Uhr sein Ziel, die Bahnbrücke Immenstädter Straße/Albert-Schweitzer-Straße, erreichen.

Straßenschild Baustelle

-Werbung-

23.8.2019 Waltenhofen. Am Nachmittag des 22.8.2019 ereignete sich auf der B19 auf Höhe der Autobahnauffahrt zur A980 ein Verkehrsunfall.

Hierbei befuhr ein 40-jähriger Pkw-Lenker die B19 in Richtung Kempten. Auf Höhe der Auffahrt zur A980 übersah er einen vor ihm verkehrsbedingt langsamer fahrenden 60-jährigen Fahrzeuglenker.

Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw, infolge dessen der Unfallverursacher nach rechts auf die Verkehrsinsel fuhr und dort frontal mit einem Wegweiserschild zusammenstieß. Das Schild wurde hierbei aus der Verankerung gerissen.

Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt ins Klinikum Kempten eingeliefert. Sämtliche Insassen des zweiten Pkw blieben glücklicherweise unverletzt.

Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 52.000 Euro geschätzt.

Zur Unfallaufnahme wurde die B19 in Richtung Kempten, sowie die Auffahrt zur A980 für ca. zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.

Trotz Absperrung versuchten mehrere uneinsichtige Fahrzeugführer in die abgesperrte Unfallstelle einzufahren, um auf die Autobahn zu gelangen. Auch drehten mehrere Fahrzeugführer trotz doppelt durchgezogener Linie vor der Unfallstelle um, so dass es beinahe zu Folgeunfällen kam.

Aufgrund der Vielzahl der Autofahrer, die den Absperrungen nicht Folge leisteten, musste eine Beamtin abgestellt werden, welche den Verkehrsteilnehmern anzeigen musste, dass diese die Absperrung nicht durchfahren dürfen.

Trotz allem versuchten es mehrere Unbelehrbare weiterhin und blieben stellenweise auch auf der Durchgangsfahrbahn der B19 in Richtung Oberstdorf stehen.

Die Polizei weist darauf hin, dass im Falle von Verkehrssperrungen die Fahrzeugführer der Verkehrsleitung Folge leisten müssen und nicht eigenmächtig versuchen dürfen, sich einen Weg durch die Sperrung zu bahnen. Hierdurch kann es zu einer erheblichen Gefährdung von Beteiligten und Rettungskräften kommen. Auch verzögert sich dadurch die Unfallaufnahme, wodurch es zu längeren und unnötigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommt.

(VPI Kempten)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

21.8.2019 Landkreis Oberallgäu. Am 1. Januar 2012 übernahm das neue kommunale Jobcenter die Betreuung arbeitsuchender Menschen in der Grundsicherung. Im achten Jahr dieses gemeinhin als Optionskommune bezeichneten Modells, kann der Landkreis auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken:

Im Landkreis herrscht Vollbeschäftigung. Die Hilfezahlen sind deutlich gesunken. Die „Flüchtlingskrise“ wurde gut gemeistert. Landrat Anton Klotz ist sich sicher: „Die Entscheidung, die Betreuung der hilfebedürftigen Menschen im Landkreis in unsere eigenen Hände zu nehmen war absolut richtig.“ Der Landkreis hatte zum 01. Januar 2012 nach der gemeinsamen Aufgabenwahrnehmung mit der Arbeitsagentur die Betreuung in der Grundsicherung für Arbeitsuchende allein übernommen.

Die Gründe dafür fasst Abteilungsleiter Mensch und Gesellschaft Ralph Eichbauer zusammen: „Die Vernetzung der verschiedenen Anlaufstellen für hilfebedürftige Menschen war uns besonders wichtig. In den ersten Jahren von Hartz IV haben wir gelernt, dass die dringlichsten Probleme der betreuten Menschen kommunale Kompetenzen erfordern.“ Aus diesem Grund wurde das kommunale Jobcenter als Teil des Landratsamtes stärker mit dem Jugendamt, dem Amt für Migration und den weiteren sozialen Dienstleistungen des Landkreises verbunden. Kurze Wege und schnellere Informationen sollen einen raschen Zugang zum gesamten Dienstleistungsangebot der Landkreisverwaltung für ein abgestimmtes Hilfepaket ermöglichen.

Dazu Jobcenterleiter Daniel Michels: „Wir sind dann am besten, wenn wir die von uns betreuten Menschen und ihre Bedarfe kennen. Deshalb setzt das Jobcenter seit Beginn auf eine bedarfsgerechte individuelle Förderung.“ Die Fördermöglichkeiten des Jobcenters gehen daher auch deutlich über die klassischen Fortbildungsmaßnahmen hinaus. Die Arbeitsvermittlungskräfte des Jobcenters berücksichtigen dabei auch die besonderen Bedarfe für die jeweiligen Personengruppen. Beispielhaft ist hierfür eine überaus erfolgreiche Bildungsmaßnahme, die insbesondere für Hilfeempfänger mit Kindern eingerichtet wurde.

Während die Eltern im Rahmen der Bildungsmaßnahme auf die Anforderungen des Berufslebens vorbereitet werden, ist die professionelle Betreuung der Kinder quasi „nebenan“ sichergestellt. Ebenso wurden spezielle aufsuchende Coaching-Angebote etabliert. Diese nehmen alle Haushaltsmitglieder in den Blick. Dadurch können in vertrauter Atmosphäre auch Themen abseits der beruflichen Qualifikation angesprochen werden. Je nach Bedarf können die spezialisierten Fachdienste wie Schuldner- oder Suchtberatung im Haus hinzugezogen werden. Psychologische Beratungen und Eignungstests finden vor Ort statt.

Das kommunale Jobcenter ist Teil einer der ersten Jugendberufsagenturen in Bayern. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung, die junge Menschen mit Förderbedarf in den Blick nimmt und mit den Partnern Jugendamt, Agentur für Arbeit und Schulamt an gemeinsamen Lösungen arbeitet.

Für das zwischenzeitlich gut etablierte Optionsmodell war auch der seit dem Jahr 2015 deutlich gestiegene Anteil an Flüchtlingen gut zu bewältigen. Nach Durchlaufen der grundlegenden Integrationskurse zum Spracherwerb für Geflüchtete konnte das kommunale Jobcenter bereits ab dem Jahr 2017 überdurchschnittliche Erfolge bei der Vermittlung von Flüchtlingen in Arbeit erzielen. Den Erfolg dieses ganzheitlichen Konzepts bestätigen auch die offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit:

Waren zu den Hochzeiten bis ca. 2.300 Haushalte im Landkreis auf Leistungen vom Jobcenter angewiesen, konnte die Zahl insbesondere in den letzten eineinhalb Jahren auf 1.428 gesenkt werden. Die Arbeitslosenquote für den Rechtskreis des SGB II war mit 0,7 Prozent zur Jahresmitte 2019 auf dem historisch niedrigsten Stand. Die Erfolgsquoten bei der Vermittlung in Arbeit liegen deutlich über dem bayrischen Durchschnitt. Im Jahr 2018 fand durchschnittlich nahezu jeder zweite erwerbsfähige Hilfeempfänger des kommunalen Jobcenters eine Arbeit.

Während die seit 2015 neu hinzugekommenen Menschen mit Fluchthintergrund in die Betreuung des Jobcenters wechselten, sanken die Betreuungszahlen für deutsche Hilfebedürftige kontinuierlich. Waren zu Jahresbeginn 2017 noch 1.457 erwerbsfähige Deutsche auf Hilfen angewiesen, sank die Zahl der Betreuten um ein Fünftel auf 1.146 Personen im Jahr 2019. Im gleichen Zeitraum reduzierte sich die Vergleichsgruppe der Menschen mit Fluchtmigration von 495 Personen im Jahr 2017 auf 360 im Jahr 2019. Dazu Abteilungsleiter Ralph Eichbauer: „Es ist uns gelungen, die neuen Herausforderungen im Kontext Flucht und Migration zu bewältigen und parallel die Situation bisher betreuter Personengruppen zu verbessern.“

Künftig wird das Jobcenter zusätzliche Akzente in der Förderpraxis setzen. Der Gesetzgeber hat eine neue Form geförderter Beschäftigung im SGB II eingeführt. Über dieses Instrument soll Menschen, die besonders lang arbeitslos waren, die soziale Teilhabe und Rückkehr in das Erwerbsleben ermöglicht werden. Aktuell sind die Vorbereitungen für diese neue Förderung angelaufen, Teilnehmer werden an das Programm herangeführt. Dieser neue Weg in der Arbeitsmarktförderung findet in der Praxis Zuspruch. „Ehemals arbeitsmarktfernen Menschen werden so neue Perspektiven eröffnet.“ so Daniel Michels.

Damit komplettiert sich das Angebot auch im Sinne der Bildungsregion Oberallgäu konstatiert Landrat Anton Klotz: „Das Motto der Bildungsregion: Kein Talent darf verloren gehen! erstreckt sich ausdrücklich über alle Alters- und Qualifikationsstufen. Damit gehen wir neue Wege, die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger weiter zu verbessern.“

-Werbung-

21.8.2019. Nach umfangreichen Reparaturarbeiten hat die beliebte Breitachklamm für ihre Besucher wieder geöffnet.

Nach unwetterartigen Niederschlägen, die massive Beschädigungen nach sich zogen, musste die Breitachklamm mehrere Wochen geschlossen bleiben.

-Werbung-
Donnerstag, 22. August 2019

Wer für morgen, Donnerstag, 22.8.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Bergsommerfestival Oberstaufen

Donnerstag, 22. August 2019
20:00
Freitag, 23. August 2019
20:00
Samstag, 24. August 2019
20:00
Sonntag, 25. August 2019
10:00

Vom 22. bis 24.8.2019 findet das Bergsommerfestival Oberstaufen statt.…

Weiterlesen

Fendt Holiday Weeks 2019

Montag, 29. Juli 2019 bis Freitag, 23. August 2019

Vom 29.7. bis 23.8.2019 finden in Marktoberdorf die Fendt Holiday Weeks – Das Ferienprogramm von Fendt nicht nur für Kinder.…

Weiterlesen

WBD – World Blasmusik Days 2019

Donnerstag, 22. August 2019
Freitag, 23. August 2019
Samstag, 24. August 2019
Sonntag, 25. August 2019

Vom 22. bis 25.8.2019 gibt’s in Bad Schussenried was auf die Ohren: Die WBD – World Blasmusik Days 2019 finden auf dem Festplatz statt.…

Weiterlesen

Allgäuer Abend Mittelberg

Donnerstag, 22. August 2019
20:00
Donnerstag, 19. September 2019
20:00
Donnerstag, 3. Oktober 2019
20:00

In Oy-Mittelberg findet am Montag 22.7. (19 Uhr), 22.8. (20 Uhr) 19.9.…

Weiterlesen

Bergmesse Söllereck

Donnerstag, 22. August 2019
11:00
Donnerstag, 19. September 2019
11:00

Am Donnerstag, 22.8.2019, wird ab 11 Uhr am Söllereck bei Oberstdorf eine Katholische Bergmesse in traumhafter Lage gefeiert – an der Alpe Schrattenwang.…

Weiterlesen