Top:

Wettervorhersage für:

:: Ostallgäu

 

-Werbung-

16.11.2019 Füssen. Am Freitagnachmittag fuhr ein 57-jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw durch den Morisse-Kreisverkehr.

Diesen verließ er in die Kemptener Straße in Richtung Ortsausgang. Beim Ausfahren übersah er eine im Kreisverkehr fahrende Radfahrerin und schnitt diese.

Die Fahrradfahrerin machte eine Vollbremsung, wodurch sie zwar einen Zusammenstoß verhindern konnte, aber selbst zu Sturz kam.

Der Pkw-Fahrer fuhr weiter ohne anzuhalten.

Dank unbeteiligter Zeugen konnte der Unfallverursacher kurze Zeit später festgestellt werden.

Die Fahrradfahrerin erlitt leichte Verletzungen an der rechten Schulter und am rechten Rippenbereich und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Am Fahrrad und am Pkw entstand kein Sachschaden.

Den Pkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachtes des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der fahrlässigen Körperverletzung bei einen Verkehrsunfall.

(PI Füssen)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-
Sonntag, 17. November 2019

Wer für morgen, Sonntag, 17.11.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Allgäu Wetter morgen, 17.11.2019

Sonntag, 17. November 2019

Das Wetter im Allgäu morgen:

Das Wetter im Allgäu morgen, Sonntag, 17. November 2019:

Tags:
Regenschauer
Max.-Temperatur: 3 °C
Wind: 1 m/s aus SO
Nachts:
Wolkig
Tiefsttemperatur: -2 °C
Wind: 1 m/s aus WSW

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

Weiterlesen

Tirol Wetter morgen, 17.11.2019

Sonntag, 17. November 2019

Das Tirol Wetter morgen:

Das Wetter in Tirol morgen, Sonntag, 17. November 2019:

Tags:
Regen
Max.-Temperatur: 6 °C
Wind: 2 m/s aus N
Nachts:
Bedeckt
Tiefsttemperatur: -2 °C
Wind: 1 m/s aus NNO

Weiterlesen

Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Kempten

Sonntag, 17. November 2019
11:30

12.11.2019 Kempten im Allgäu. Anlässlich des Volkstrauertags findet am Sonntag, 17. November 2019, um 11:30 Uhr am Jägerdenkmal auf dem Haubenschloß die traditionelle Gedenkfeier statt. …

Weiterlesen

Imbergbahn trotz Revision in Betrieb

Sonntag, 17. November 2019
10:00

8.11.2019 Steibis. Die Imbergbahn in Steibis ist trotz Revision bei schönem Wetter am Dienstag, 12.11., Donnerstag, 14.11., Samstag, 16.11., und Sonntag, 17.11.2019 von 10 bis 15:30 Uhr für Fußgänger in Betrieb.…

Weiterlesen

Tanzverbot an stillen Tagen im November 2019

Sonntag, 17. November 2019
Mittwoch, 20. November 2019
Sonntag, 24. November 2019

22.10.2019 Kempten im Allgäu. An den stillen Tagen sind nach den Bestimmungen des Bayerischen Feiertagsgesetzes öffentliche Tanzveranstaltungen und alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen, sofern bei ihnen der diesem Tag entsprechende ernste Charakter nicht gewahrt ist, verboten.…

Weiterlesen

Mädelsflohmarkt Ulm

Sonntag, 17. November 2019
11:00 bis 16:00

Mädels aufgepasst: am 17.11.2019 findet in Ulm das Megaevent statt: Der Mädelsflohmarkt mit rund 200 Ausstellerinnen erwartet Euch.…

Weiterlesen

Adventsmarkt Oy 2019

Sonntag, 17. November 2019
10:00 bis 17:00

Weihnachtlich geht es am 16. und 17.11.2019 in Oy zu: der Adventsmarkt, bzw. Weihnachts-Geschenke-Markt, lockt ins Kurhaus.…

Weiterlesen

-Werbung-

13.11.2019 Buchloe. Dienstagnachmittag bog ein 68-jähriger Mann mit einem Kleinbus vom Mühlenweg nach links auf die Bahnhofstraße ein.

Dabei missachtete die Vorfahrt eines Pkws eines 41-jährigen Ostallgäuers, der auf der Bahnhofstraße querte.

Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Glücklicherweise blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro, der Kleinbus musste abgeschleppt werden.

Den Verursacher erwartet ein Bußgeld.

(PI Buchloe)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

11.11.2019 Buchloe. Am Sonntagvormittag fuhr eine 56-jährige Ostallgäuerin mit dem Pkw von der Zeppelinstraße in die Angerstraße ein und übersah dabei den vorfahrtberechtigten Pkw eines 46-jährigen Mannes.

Beim Zusammenstoß erlitten der Buchloer und seine 12-jährige Tochter ein Schleudertrauma.

Der entstandene Sachschaden beträgt 11.500 Euro.

(PI Buchloe)

(Symbolfoto: Polizei)

-Werbung-

11.11.2019 Rettenberg. Auf der B19 in Fahrtrichtung Kempten kam am Sonntagmorgen eine 40-jährige Pkw-Fahrerin auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Ihr Pkw drehte sich um 180 Grad und prallte wenige Meter weiter erneut gegen die Schutzplanke, wo sie schließlich zum Stehen kam.

Die Ostallgäuerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Es entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von ca. 5.200 Euro.

Es erwartet sie nun Bußgeld und ein Punkt aufgrund der den Wetterverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit.

(VPI Kempten)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

9.11.2019 Stetten. Die Autobahn A96 war am Freitagabend kurz vor der Ausfahrt Stetten in Fahrtrichtung München wegen eines Verkehrsunfalls für eineinhalb Stunden gesperrt.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stieß ein 32-jähriger Ostallgäuer mit seinem SUV gegen das Heck des Lieferwagens eines 36-jährigen Unterallgäuers.

Hierdurch geriet der SUV auf der Fahrbahn ins Schleudern und der Lieferwagen kam von der Fahrbahn ab in den seitlichen Grünstreifen, wo er sich mehrmals überschlug und liegen blieb.

Während der Fahrer des Lieferwagens mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde der Fahrer des SUV schwer verletzt vom Rettungsdienst abtransportiert.

Da sich die Bergungsarbeiten hinzogen, bildete sich schnell ein Rückstau, sodass auch der Kohlbergtunnel für die Durchfahrt gesperrt wurde.

Die Feuerwehren Erkheim und Schlegelsberg unterstützten die Bergungsarbeiten und sicherten die Unfallstelle ab.

(PP Schwaben Süd/West)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

6.11.2019 Kaufbeuren. Die Stadt Kaufbeuren hat im Jahr 2018 die Zusage der ersten Förderphase des Förderprogramms „Gesunde Kommune“ der AOK Bayern bekommen. Die Stadt hat sich nun auch erfolgreich für die Umsetzungsphase beworben und die Bürgerinnen und Bürger können sich ab jetzt für verschiedene Veranstaltungen anmelden.

Die „Gesunde Kommune“ ist ein Projekt der AOK Bayern mit dem Ziel, einen gesunden Lebensstil der Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen. Die AOK Bayern fördert nach § 20a SGB V– fördert bereits mehr als 50 Kommunen finanziell, die Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig zu stärken.

Die Maßnahmen in Kaufbeuren sollen besonders auf Kinder, Jugendliche und Senioren abzielen, sind aber auch generationsübergreifend. Die Vorbereitungsphase für das Projekt „Gesunde Kommune“ ist seit Mai dieses Jahres abgeschlossen und der Bedarf für die Stadt Kaufbeuren wurde gemeinsam mit der Hochschule Kempten ermittelt. Entstanden ist ein Gesundheitsbericht, aus dem konkrete Maßnahmen hervorgehen.

Übergeben wurde nun die Urkunde für die zweite Förderphase an Oberbürgermeister Stefan Bosse unter anderem vom Direktor der AOK Kaufbeuren-Ostallgäu, Bernd Ruppert: „In unserem Direktionsbereich fördern wir die nächsten vier Jahre die Stadt Kaufbeuren mit ihrem Projekt mit rund 214.000 Euro“.

Oberbürgermeister Stefan Bosse ist dankbar für die Förderung und hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Angebote des Projekts für sich nutzen: „Die angebotenen Veranstaltungen sind wirklich vielfältig, da ist für jeden etwas dabei. Und das Beste: Unsere Angebote sind für die Bürgerinnen und Bürger völlig kostenlos.“

Noch in diesem Jahr starten die ersten Veranstaltungsreihen, im Jahr 2020 wird es dann noch ein vielfältigeres Angebot sowie eine eigens eingerichtete Homepage geben. Geleitet wird das Projekt von städtischer Seite von Julia Mergler im Bildungsbüro der Stadt Kaufbeuren, während Gabriele Strodel die Koordination der einzelnen Veranstaltungen übernimmt.
Für 2019 stehen vorerst folgende Angebote zur Auswahl:

Meditation am Montag
25.11./02.12./09.12./16.12.2019, von 18:30 bis 19:30 Uhr im Familienstützpunkt Herz-Jesu-Kindergarten, 1. Stock, Proschwitzer Straße 33, Kaufbeuren/Neugablonz

Meditation am Mittwoch
20.11./27.11./04.12./11.12.2019, von 16 bis 17Uhr im Familienstützpunkt Innenstadt im Spitaltor 4, 1. Stock, Kaufbeuren

Yoga am Donnerstag
Jeden Donnerstag ab 7. November bis 19. Dezember, von 9 bis 10 Uhr im Familienstützpunkt St. Peter und Paul – Pfarrsaal von St. Peter und Paul im Haken, Erdgeschoss, Barbarossastraße 23, Kaufbeuren

Yoga am Dienstag
Jeden Dienstag ab 5. November bis 17. Dezember, 10:30 bis 11:30 Uhr in der Gewerbestraße 15a, Erdgeschoss, Kaufbeuren/Neugablonz

Alle angebotenen Kurse sind kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bei Gabriele Strodel (Tel.: 0152 52 14 80 95) oder bei Julia Mergler (Tel.: 08341 437-422)

-Werbung-

4.11.2019 Landkreis Ostallgäu. Die Gewinner*innen erhielten Pflanzen- und Samengutscheine im Wert von 100 Euro, 75 Euro und 50 Euro.

Gewonnen haben:

1) Kategorie „Schätze am Wegesrand“

1. Platz: Blaulicht, Cornelia Nagel; 2. Platz: Goldener Moment am Wegesrand, Ramona Riederer; 3. Platz: Da staunst du!, Wolfgang Möhrer

2) Kategorie „Kinder auf Entdeckungstour“

1. Platz: Urwald der Ameisen, Emilia Theele; 2. Platz: Im Sumpfdotter-Blumenmeer, Sabine Mändler; 3. Platz: Osternest gefunden, Georg Immerz

3) Kategorie „Tierische Bewohner der Blumenwiese“

1. Platz: Natterwurz-Perlmutterfalter, Hochzeit und Puppe, Sabine Mändler; 2. Platz: Bambi im Sommerregen, Georg Immerz; 3. Platz: Biene im Wildblumenfeld, Anja Schäfer

4) Kategorie „Naturnahes, öffentliches Grün“

1.Platz Kirchenblumen, Georg Guggemos; 2. Platz: Wiese x 16 vor dem Grünen Zentrum 3, Christian Habel; 3. Platz: Wiese x 16 vor dem Grünen Zentrum, Christian Habel

„Die Freude am Entdecken merkt man allen 114 Fotos an, die bei uns angekommen sind“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker. In jeder Kategorie („Schätze am Wegesrand“, „Kinder auf Entdeckungstour“, „Tierische Bewohner der Blumenwiese“ und „Naturnahes, öffentliches Grün“) wurden die Fotos auf Herz und Nieren geprüft.

Die Jury, bestehend aus Tobias Ott (Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises), Anne Berkmüller (Umweltpädagogin des Projekts) sowie Andreas Zasche, Sarah Sagemann und Eva Stangler von der Unteren Naturschutzbehörde, hat es sich nicht leichtgemacht. Nicht nur die Fotoqualität, Bildkomposition, Licht und Perspektive, spielten dabei eine Rolle. Die Fotos mussten vor allem zur Kategorie passen und heimische Artenvielfalt abbilden. Alle Gewinner wurden zur Abschlussveranstaltung von Wiese x 16 eingeladen. Dort überreichte Landrätin Zinnecker den Fotograf*innen ihren Gewinn.

-Werbung-

4.11.2019 Landkreis Ostallgäu. Der Landkreis Ostallgäu ist dank Wiese x 16 aufgeblüht. 19.000 Quadratmeter heimischer Blumenwiese sind so entstanden.

„Allen Beteiligten ist klar, dass wir uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen dürfen“, sagte Landrätin Maria Rita Zinnecker bei der Abschlussveranstaltung des Leader-Projekts im Landratsamt. Durch die beeindruckende Multivisionsshow von Roland Günter wurden alle Beteiligten zum Weitermachen auch nach Projektende motiviert.

Seit Mai 2017 läuft das mit 35.000 Euro über Leader 2014 – 2020 geförderte Projekt Wiese x 16 zum Schutz heimischer Blumenwiesen und ihrer Bewohner. Bei der Abschlussveranstaltung mit allen Projektbeteiligten – vom Bauhof bis zum Gartenbauverein, von der Förderstelle zum Bürgermeister bis zu den Vertretern des Entscheidungsgremiums der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „bergaufland Ostallgäu e.V.“, das die Fördermittel für das Projekt befürwortet hat – wurde nach der Begrüßung von Landrätin Zinnecker ein Rückblick auf das Projekt gegeben.

In den knapp zwei Jahren Laufzeit wurden 19.000 Quadratmeter an öffentlichen Grünflächen naturnah mit heimischem Regio-Saatgut angelegt. Außerdem wurden 3600 Stauden gepflanzt und 17.200 Frühjahrsblüher gesteckt.

Im Rahmen von Wiese x 16 wurde neben der Umweltbildung, bei der um die 600 Schüler erreicht wurden, auch Öffentlichkeitsarbeit für die naturnahe Grünpflege geleistet. Nicht nur die Präsenz auf Veranstaltungen wie der Allgäuer Festwoche oder dem Schwäbischen Imkereitag, sondern auch die telefonischen Beratungen, die 30 Vorträge oder der Fotowettbewerb, haben viele Menschen im Ostallgäu zur Nachahmung auch im eigenen Garten animiert.

Multivisionsshow: Die Schönheit der heimischen Artenvielfalt

Ein großes Dankeschön ging auch an die Naturgartenplanerin des Projekts, Ingrid Völker, und Anne Berkmüller, Umweltpädagogin des Projekts. Ein Höhepunkt des Abends war die Multivisionsshow des Fotografen Roland Günter. Durch die Nahaufnahmen wird nicht nur die Schönheit der heimischen Artenvielfalt sichtbar, man taucht geradezu ein in die spannenden Verhaltensweisen. Allen Beteiligten wurde vor Augen geführt, dass die naturnahe Grünflächengestaltung mit heimischem Regio-Saatgut eine unglaubliche Artenvielfalt direkt vor unserer Haustüre schaffen kann.

Mit dieser Motivation, dem entstandenen Umweltnetzwerk und dem aus dem Projekt hervorgegangenen Handlungsleitfaden zur Anlage und Pflege naturnaher Grünflächen wird Wiese x 16 in den Modellgemeinden auch nach Förderende weitergeführt und auch bei weiteren Gemeinden umgesetzt werden. Landrätin Zinnecker ist sicher: „Wir haben mit Wiese x 16 Pionierarbeit geleistet und das Ostallgäu wird weiterblühen.“

-Werbung-

29.10.2019 Landkreis Ostallgäu. Sechs ausgewählte Ostallgäuer Initiativen sind über LEADER 2014 – 2020 geförderte Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ ausgezeichnet worden.

„Für uns ist es wichtig, Bürgerengagement nicht nur vom Schreibtisch aus zu loben, sondern aktiv zu unterstützen. Daher fördert die LAG „bergaufland Ostallgäu e. V.“ verschiedene Akteure über das Projekt “Unterstützung Bürgerengagement“, erklärte die Vorsitzende der LAG, Landrätin Maria Rita Zinnecker, bei der Auszeichnungsveranstaltung.

Das Projekt sei sehr wertvoll, da hier mit wenigen finanziellen Mitteln bedeutsame Anerkennung und Wirkung erzielt werden können, sagte der zweite LAG-Vorsitzende Jürgen Schwarz. „Das Ziel des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums, mit dem neuen LEADER-Projekt „Bürgerengagement“ schnell und unkompliziert ehrenamtliche Initiativen mit kleineren Förderbeträgen zu unterstützen, ist voll aufgefangen“, sagte Dr. Alois Kling, Leiter des für LEADER zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. Er setze sich stark dafür ein, dass ab der neuen Förderperiode 2021 dieser Verfügungsfonds für Lokale Aktionsgruppen in Höhe von bisher 20.000 Euro deutlich aufgestockt werde.

In einem zweiten Aufruf des Vereins wurden rund 13.200 Euro zur Verfügung gestellt. Das Entscheidungsgremium der LAG wählte aus den eingegangenen Anfragen sechs Einzelmaßnahmen aus. „Die sechs Vorhaben heben sich vor allem durch besondere soziale gesellschaftliche Aktivität hervor“, sagte Schwarz.

Über die Anerkennung freuten sich die Bürgerstiftung Ostallgäu (Klassik-für-Kinder: Jährliche Oper in 2019), die Agenda Mauerstetten e.V. (Ort des Austausches: Küchenzeile am Stockerberg), der Verein Hospiz Südliches Ostallgäu e.V. (Trauercafé Lichtblick: Mobiliar), die Lebenskonzepte-Budjarek gGmbH (Betreutes-Mutter-und-Kind und Mädchen-Wohnen: Mehrtägiger Ausflug in der Region) und die Freiwillige Feuerwehr Blonhofen e.V. (Leben Retten in Kaltental: Erste-Hilfe-Kurse).

Für die Übergabe der Urkunden war der bergaufland Ostallgäu e.V. zu Gast im mobilé in Marktoberdorf. Dort ist der Verein Menschen im Aufwind aktiv, der ebenfalls zu den im zweiten Aufruf der LAG ausgezeichneten lokalen Akteuren gehört. Dessen Sommercamp für Kinder und Jugendliche 2019 fand bereits in den Sommerferien statt.

„Wir wünschen für die Umsetzung der Maßnahmen gutes Gelingen und hoffen, dass wie schon im ersten Aufruf – den wir bereits 2017 durchgeführt haben – tolle Projekte entstehen, die durch besonderes Engagement begeistern“, sagte Schwarz. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.bergaufland-ostallgaeu.de zu finden.