Top:

Wettervorhersage für:

:: Veranstaltungen

 

-Werbung-

17.1.2020 Kempten im Allgäu. In der Vorweihnachtszeit 2019 fuhr erstmals das „Kemptener Weihnachtsbähnle“ organisiert von Kempten Tourismus durch die festlich geschmückte Innenstadt. Nun ziehen die Verantwortlichen Bilanz.

Nach Überlegungen aus dem Stadtrat, nach Jahren wieder ein Weihnachtsbähnle anzubieten, nahm Kempten Tourismus sich der Verwirklichung dieser zusätzlichen Attraktion Kemptens in der Vorweihnachtszeit an. Unter großem Einsatz der Beteiligten konnten die benötigten Genehmigungen eingeholt, ein passender Betreiber gefunden sowie Werbepartner akquiriert werden.

So fuhr das Bähnle, das ansonsten als Oberallgäuer Marktbähnle in Oberstdorf unterwegs ist, ab Weihnachtsmarkteröffnung am 29. November 2019 insgesamt vier Wochen lang jeweils Donnerstag bis Sonntag von 15.00 bis 20.00 Uhr seinen rund 20-minütigen Rundkurs durch die Kemptener Innenstadt.

Für die Gäste waren die Fahrten kostenfrei und es wurde um freiwillige Spenden zu Gunsten des Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach gebeten. Ziel des Angebots war, eine zusätzliche touristische Attraktion zu schaffen, dabei Informationen über Kempten zu vermitteln, die beiden Veranstaltungen Alpiner Wintergenuss und Weihnachtsmarkt miteinander zu verbinden und zudem das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus für die Gäste räumlich zu erschließen.

Daher wurden Haltestellen am Rathausplatz, auf dem Hildegardplatz und in der Klostersteige eingerichtet, Tonaufnahmen mit Informationen zur Stadtgeschichte und den einzelnen Stationen aufgenommen und während der Fahrten abgespielt sowie die Öffnungszeiten von Tourist Information und KemptenMuseum an den Fahrttagen des Bähnles bis 20.00 Uhr verlängert.

Über 4.800 Personen nutzten das Angebot und es wurden Spenden in Höhe von insgesamt 2.868,15 Euro gesammelt. Die Übergabe des Spendenschecks an das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach fand am 15.01.2020 in den Räumlichkeiten der Tourist Information Kempten am Rathausplatz statt.

„Wir gingen davon aus, dass das Weihnachtsbähnle als zusätzliche Attraktion in der Adventszeit positiven Anklang findet. Dennoch sind wir von der Gesamtzahl der Fahrtteilnehmer, deren lobenden Rückmeldungen und vor allem der erreichten Spendenhöhe überwältigt. Aus unserer Sicht war das Kemptener Weihnachtsbähnle 2019 daher ein voller Erfolg.“, so Stefanie Schmitt, Leitung Kempten Tourismus.

Kathrin Pade, die im Namen des Kinderhospiz St. Nikolaus die Spende entgegennahm, freut sich ebenfalls über die Spendenbereitschaft der Bähnlegäste: „Wir sind sehr froh und dankbar für diese Unterstützung. Sie hilft uns, die Kinderhospizarbeit auch weiterhin finanziell tragen zu können. Familien mit einem unheilbar und lebensverkürzend erkrankten Kind brauchen eine Anlaufstelle und professionelle Begleitung in den schwierigen Jahren der Krankheit und der Sterbe- und Trauerphase. Dies bieten unser stationäres Kinderhospiz, das einzige in Bayern, und zusätzlich unser Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Allgäu mit ausgebildeten Kinderhospizbegleiter*innen.“

Basilika St. Lorenz Kempten

-Werbung-

17.1.2020. Lindau (Bodensee). Zwei Schwerpunktthemen hat sich der Integrationsbeirat des Landkreises Lindau für das Jahr 2020 gesetzt: Die Mobilisierung von Wählerinnen und Wählern für die Kommunalwahl am 15. März sowie das Thema Alltagsrassismus.

„Beides sind Themen, die uns alle etwas angehen.“, so der Vorsitzende des Integrationsbeirats Paolo Mura.

Zur Kommunalwahl haben die Gremiumsmitglieder einen Flyer „Ich gehe wählen! Und Du?“erstellt, mit dem konkret auf alle Mitbürger zugegangen wird. „Mit jeder Stimme werden die Gewählten vor Ort nicht nur beauftragt, sondern auch gestärkt.“, so der Vorsitzende Paolo Mura. Denn je mehr Unterstützung durch die Bevölkerung politisch engagierte Mitbürger und Mitbürgerinnen haben, desto besser können Sie sich in unserer Region für uns einsetzen, desto vielfältiger sind die demokratischen Diskussionen und desto besser werden Lösungen gefunden. Mura: „Eigentlich nichts Neues, dennoch ist es wichtig, dass sich jeder der Wichtigkeit der Stimmabgabe bewusst ist.“

Ein weiteres wichtiges Thema nimmt der Integrationsbeirat für das neue Jahr in den Blick. Die Sensibilisierung zum Thema Alltagsrassismus und die dazugehörige Antidiskriminierungsarbeit. „Die Netzwerkarbeit mit Akteuren im Landkreis Lindau ist sehr wichtig, um gemeinsam die kritische Wahrnehmung zu stärken und dem Rassismus unterschiedlicher Art im Alltag entgegenzuwirken“, so Paolo Mura. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen wird sich der Integrationsbeirat, auch gemeinsam mit Kooperationspartnern, in diesem Jahr dazu einbringen.

„Der internationale Tag gegen Rassismus, der 21. März eines Jahres, soll der gesamten Bevölkerung immer wieder aufs Neue ein Tag der Erinnerung sein, dass wir die Verletzungen der Menschenwürde keinesfalls zulassen dürfen.“, betont der Vorsitzende des Integrationsbeirates.

Auch im vergangenen Jahr 2019 war der Integrationsbeirat mit unterschiedlichen Aktionen und Aktivitäten präsent, sei es mit der Wählermobilisation zur Europawahl, Filmabende in Lindenberg und Lindau, Fotoaktionen zum Thema Rassismus, das Treffen mit den Vertretern der Migrantenvereine, der Besuch und die Mitwirkung bei verschiedenen Veranstaltungen, die Mitwirkung beim Tag der offenen Tür des Landratsamtes.

-Werbung-

17.1.2020 Memmingen. Veranstaltungen“ mit allen wichtigen Veranstaltungen und Heimatfesten für das ganze Jahr und eine Neuauflage des Gastgeber- und Gastronomieverzeichnisses „Übernachten und Schlemmen 2020“.

Das fremdsprachige Broschüren Sortiment der Stadtinformation Memmingen wurde ebenfalls erweitert. Seit diesem Jahr gibt es die Imagebroschüre auch in englischer Sprache.

Ab jetzt stehen den fremdsprachigen Gästen die englische Imagebroschüre und der Innenstadtplan in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch zur Verfügung.

Im Stadtführungsprogramm 2020 finden Interessierte wieder ein buntes Ganzjahresprogramm mit Altstadt-, Themen- und Kostümführungen und einer Terminübersicht aller öffentlichen Stadtführungen.

Die Gastgeberbroschüre enthält ein Verzeichnis der Memminger Hotels, Gasthäuser, Pensionen, Ferienwohnungen und Privatunterkünfte. Darüber hinaus gibt die Broschüre einen Überblick über das gastronomische Angebot in Memmingen.

Die neuen Broschüren sind ab sofort in der Stadtinformation am Marktplatz erhältlich und stehen auch im Internet zum Download bereit.

-Werbung-

7.1.2020 Kaufbeuren. Im Rahmen des Projekts „Gesunde Kommune Kaufbeuren“ stehen folgende Termine ab Januar 2020 an:

ab 20.01.2020 bis einschl. 30.03.2020 findet 10x jeden Montagabend von 18:30 bis 19:30 Uhr ein Yogakurs für Erwachsene im Familienstützpunkt des Herz-Jesu-Kindergartens Kaufbeuren/Neugablonz statt.

ebenfalls ab 20.01.2020 bis einschl. 30.03.2020 findet 10x jeden Montagnachmittag von 15:00 bis 16:00 Uhr ein Kinder-Yogakurs für Grundschulkinder aller Kaufbeurer Schulen im Alter von 6 bis 11 Jahren im Speisesaal der Adalbert-Stifter-Grundschule in Kaufbeuren/Neugablonz statt.

am 28.01./04.02./11.02./18.02.2020 findet ein Meditationskurs „Entspannt ins neue Jahr“ in Kaufbeuren/Neugablonz, Gewerbestraße 15a statt.

Die kostenfreien Angebote richten sich an alle Bürgerinnen und Bürger von Kaufbeuren.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten.

jeden Dienstag und Donnerstag Vormittag von 9:30 bis 10:00 Uhr findet im Jordan Badepark Hallenbad in Kaufbeuren eine offene kostenfreie Wassergymnastik statt. Hier ist keine Anmeldung erforderlich. Lediglich der Eintritt ins Hallenbad ist an der Kasse zu begleichen.

-Werbung-

3.1.2020 Landkreis Unterallgäu. Samstagmorgen beim Bäcker im Ort Brötchen holen und im Dorfladen um die Ecke Milch, frisches Obst und Süßigkeiten kaufen – eine gute Nahversorgung ist praktisch und hat oft auch gesellschaftliche Bedeutung.

Hier trifft man sich, hält vielleicht einen kurzen Plausch oder hat sogar die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee zusammenzusitzen. Trotzdem kämpfen kleinere Nahversorger oft ums Überleben.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Unterallgäu bietet Nahversorgern jetzt Hilfestellungen in einem Internetportal unter www.unterallgaeu.de/nahversorger.

Das Angebot ist die Antwort auf eine Studie, die der Landkreis Unterallgäu, die Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK), die Handwerkskammer für Schwaben, die Kreishandwerkerschaft und der Verein ProNah bei der Universität Augsburg in Auftrag gegeben haben.

Hier wurden Faktoren ermittelt, die einem Nahversorger zu Erfolg verhelfen, beispielsweise ein guter Standort mit Parkplätzen, hochwertige und regionale Produkte sowie zusätzliche Leistungen etwa als Café und Treffpunkt. Schlecht fürs Geschäft hingegen sind zum Beispiel unpassende Öffnungszeiten und fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

Aus den Ergebnissen der Studie hat die IHK Handlungsempfehlungen für Nahversorger abgeleitet. Dieser Leitfaden ist in dem Internetportal als Download verfügbar. Außerdem finden Nahversorger auf diesen Seiten Informationen zu Veranstaltungen, Fördermaßnahmen, Studien und Praxisbeispiele.

Zweimal im Jahr veröffentlicht die Wirtschaftsförderung des Landkreises außerdem einen Newsletter für Nahversorger mit aktuellen Informationen. Die Anmeldung ist auf der Internetseite möglich.

Bei Fragen ist die Wirtschaftsförderung des Landkreises erreichbar unter Telefon (08261) 995-642 oder per E-Mail an wirtschaft(at)lra.unterallgaeu.de.

Weitere Informationen unter www.unterallgaeu.de/nahversorger.

-Werbung-

2.1.2020 Landkreis Unterallgäu. Wie führt der Schriftführer in der Vereinsversammlung richtig Protokoll? Wie kann der Leiter einer Jugendgruppe seine Schützlinge motivieren?

Für Ehrenamtliche gibt es in der Region auch im Jahr 2020 wieder interessante Fortbildungen. Diese hat das Landratsamt Unterallgäu in einem „Wegweiser für Vereine“ gesammelt. Die Broschüre enthält außerdem viele Informationen und Hilfestellungen für Ehrenamtliche.

„In der Broschüre haben wir Fortbildungsveranstaltungen von verschiedenen Anbietern gesammelt, die für Ehrenamtliche interessant sein könnten, und stellen natürlich unsere eigenen Angebote vor“, erklärt Saskia Nitsche, Koordinatorin der Bildungsregion. Beispiele sind der Vorstandsführerschein, eine Seminarreihe für neu gewählte Vereinsvorstände, spezielle Schulungen für Kassierer oder Schriftführer und Rhetorik-Kurse. Einige Angebote sind kostenlos.

„Ein gesondertes Kapitel fasst Veranstaltungen für Ehrenamtliche in Jugendvereinen und -verbänden zusammen“, sagt Kreisjugendpflegerin Julia Veitenhansl, „vom Gruppenleiterkurs über einen Smartphone-Führerschein bis hin zum Cocktail-Workshop.“ Zusätzlich werden Angebote vorgestellt, die Ehrenamtliche unterstützen – von der Ehrenamtskarte bis zur finanziellen Förderung.

Der Wegweiser für Vereine liegt ab sofort im Landratsamt in Mindelheim und bei der Stadt Memmingen sowie in den Rathäusern der Gemeinden aus. Er steht außerdem unter www.unterallgaeu.de/ehrenamt zum Herunterladen bereit.

-Werbung-
Dienstag, 31. Dezember 2019

Wer für morgen, Silvester, 31.12.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Silvester im Bayerischen Fernsehen 31.12.2019

Dienstag, 31. Dezember 2019
18:45

Silvester im Bayerischen Fernsehen beginnt am 31.12.2019, um 18:45 Uhr standesgemäß mit „Dinner for one“:

Fernsehtipp 31.12.2019: Silvester im Bayerischen Fernsehen

18:45 Uhr: „Dinner for one oder Der 90.

Weiterlesen

„Seefelder Geschichten – Heimat zwischen Bayern und Tirol“ 31.12.2019

Dienstag, 31. Dezember 2019
17:00 bis 17:45

Fernsehtipp an Silvester, 31.12.2019: „Seefelder Geschichten – Heimat zwischen Bayern und Tirol“ um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

In der Dokumentation wird die bewegte Geschichte des Ortes Seefeld in Tirol geschildert, den seine Bewohner – schrittweise und über Jahrhunderte hinweg – in ein sportliches und touristisches Zentrum von Weltrang verwandelt haben.…

Weiterlesen

Richtig Silvester 2019 feiern

Dienstag, 31. Dezember 2019

27.12.2019 Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. Das Jahresende rückt mit großen Schritten näher und damit auch die Vorfreude auf die kommende Silvesterfeier. Damit diese unfallfrei und ohne ärgerliche Zwischenfälle stattfindet, bittet das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West um Beachtung einiger weniger, aber wichtiger Hinweise im Umgang mit Böllern und Raketen.…

Weiterlesen

Silvesterparty Burgberg 2019

Dienstag, 31. Dezember 2019
22:00

Eine Silvesterparty der etwas anderen Art findet in Burgberg statt.

Auf dem Dorfplatz legen die DJs für Euch auf. …

Weiterlesen

Silvesterkonzert Wangen

Dienstag, 31. Dezember 2019
19:00

1.12.2019 Wangen im Allgäu. Beim Silvesterkonzert des Städteorchesters Württembergisches Allgäu erklingen diesmal ungewöhnliche Werke ab 19 Uhr im Festsaal der Waldorfschule.…

Weiterlesen

Silvester mit Aussicht im Allgäu

Dienstag, 31. Dezember 2019

Wer den hektischen Silvesterfeiern entgehen möchte, dem sei ein kleiner Spaziergang zu einem der vielen Allgäuer Aussichtspunkten empfohlen.…

Weiterlesen

Silvester in Isny

Dienstag, 31. Dezember 2019
17:00

Wer den Silvesterabend in Isny am 31.12.2019 außergewöhnlich feiern möchte, dem sei der Silvesterabend mit Pianotaiment im Kurhaus empfohlen:…

Weiterlesen

Moskauer Weihnachtscircus Augburg 2019

Samstag, 21. Dezember 2019 bis Montag, 6. Januar 2020

Vom 21.12.2019 bis 6.1.2020 wird die Tradition des „Moskauer Weihnachtscircus“ auch in diesem Jahr auf dem Platz am Kesselhaus in Augsburg fortgesetzt.…

Weiterlesen

Weihnachtsmarkt Bad Wörishofen 2019

Freitag, 29. November 2019 bis Montag, 6. Januar 2020

Die Stadt Bad Wörishofen verwandelt sich pünktlich zur Adventszeit in eine der zauberhaftesten Weihnachtsstädte des Allgäus.

Über 20.500 Lichter, sowie eine prachtvolle Dekoration aus duftenden Tannenbäumen und Sternenkränzen, hüllen die Stadt in einen vorweihnachtlichen Zauber.…

Weiterlesen

Schmolzbar Obermaiselstein

Samstag, 21. Dezember 2019 bis Sonntag, 5. Januar 2020

Vom 21.12.2019 bis 5.1.2020 erwartet Euch im Kurpark in Obermaiselstein der Après-Ski-Treff der etwas anderen Art: Die Schmolzbar.…

Weiterlesen

Silvester Show 2019 Oberstdorf

Dienstag, 31. Dezember 2019
20:00

Die IN-Silvesterparty am 31.12.2019 steigt in Oberstdorf: Die Silvester Show 2019 lockt zur Silvesterparty ins Oberstdorf Haus.…

Weiterlesen

Silvester 2019 in Hopfen am See

Dienstag, 31. Dezember 2019
19:00

Erlebt den Jahreswechsel 2019/2020 im malerischen Hopfen am See auf der Silvestergala 2019

Im Haus Hopfensee in Hopfen am See findet die exklusive Silvestergala im Saal und im Restaurant statt……

Weiterlesen

Silvester-Kreuzfahrt 2019 / 2020 auf dem Bodensee

Dienstag, 31. Dezember 2019
19:00

+++ UPDATE: Die Silvester Kreuzfahrt ist bereits ausgebucht! Mit ein wenig Glück könnt Ihr beim Vetriebsteam der BSB, unter der Rufnummer (07531) 3640-0, noch freie Plätze ergattern +++

Alternativ bietet sich auch die Silvesterparty auf einem der beiden Silvester-Partyboote XXL, „MS Karlsruhe“ und „MS Konstanz“, an.…

Weiterlesen

Silvester 2019 am Söllereck

Dienstag, 31. Dezember 2019
18:00

Vom Söllereck hat man einen herrlichen Ausblick auf das ganze Allgäu bis weit hinter den Grünten. Wo könnte man das Silvesterfeuerwerk 2019/2020 besser bestaunen als dort?…

Weiterlesen

-Werbung-

30.12.2019 Oberstdorf. Das Resümee der Polizei für das diesjährige Auftaktspringen der Vierschanzentournee fällt überwiegend positiv aus. Zu größeren Sicherheitsstörungen kam es nicht.

Über 40.000 Besucher feiern friedlich

Rund 25.000 Zuschauer besuchten heute laut Veranstalter die ausverkaufte WM-Skisprungarena. Die Stimmung war sehr gut und so wurden vom feiernden Publikum bei trockener und am zweiten Wettkampftag auch sonniger Witterung die teilnehmenden, internationalen Topathleten zu Höchstleistungen angefeuert. Über 40.000 Wintersportfans konnten an beiden Veranstaltungstagen verzeichnet werden.

Nur in sehr wenigen Fällen war ein Einschreiten der eingesetzten Polizeikräfte, welche sich hauptsächlich aus Beamtinnen und Beamten der Oberstdorfer Polizei, der Bayerischen Bereitschaftspolizei, des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, der Operativen Ergänzungsdienste und der Bundespolizei zusammensetzten, notwendig:

Zwei 27 und 54 Jahre alten Männern musste ein Platzverweis erteilt werden, da sie auf dem Veranstaltungsgelände unerlaubt Fanartikel verkauften.

Bei einem 35-jährigen Mann wollten eingesetzte Beamte die Identität feststellen, nachdem er dabei beobachtet wurde, wie er „Special-Guest-Karten“ verkaufen wollten. Dagegen leistete der Mann Widerstand, weswegen er kurzzeitig in Polizeigewahrsam genommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Veranstaltung noch besuchen.

Kleinere Ordnungsstörungen konnten überwiegend kommunikativ gelöst werden, in Einzelfällen waren Platzverweise vonnöten.
Verkehrsbeeinträchtigungen

Die Anreise an beiden Veranstaltungstagen verlief nahezu störungsfrei, es kam auf der B19 zu vereinzelten temporären Stauungen zwischen Sonthofen und Oberstdorf. Die Abreise der Gäste verursachte geringe Stauungen auf der B19 zwischen Fischen und Oberstdorf, bereits nach etwa einer Stunde normalisierte sich der Verkehr an beiden Tagen allerdings wieder.

Das Parkplatz- und Verkehrskonzept wird mit Blick auf die Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 und künftige Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf ständig fortentwickelt.

Erfreulicherweise trug wie in den Vorjahren auch eine Vielzahl von Besuchern zu einer deutlichen Verkehrsentlastung bei, indem sie die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise nutzten. Über 4.500 Fans reisten am Sonntag mit der Bahn nach Oberstdorf und zurück.

Die Einsatzmaßnahmen sowohl in Bezug auf die Sicherheit im Stadion, als auch im Verkehrsbereich waren für die Polizei ein wichtiger Testlauf für die anstehende Nordische Ski-Weltmeisterschaft. Die Videoüberwachung besonders relevanter Örtlichkeiten hat sich bewährt. Die Zusammenarbeit zwischen dem Veranstalter, seinen vielen ehrenamtlichen Helfern, Feuerwehr und Rettungsdienst verlief wie in den Vorjahren einvernehmlich und kooperativ.

Der Einsatzleiter der Polizei, Sven-Oliver Klinke, zeigt sich mit dem Veranstaltungsverlauf zufrieden: „Wir blicken auf eine gelungenes und friedliches Auftaktspringen der Vierschanzentournee zurück. Die Verkehrsbeeinträchtigungen für die Besucherinnen und Besucher haben sich in Grenzen gehalten, so dass es insgesamt zu keinen größeren Behinderungen kam.“

(PP Schwaben Süd/West, 29.12.2019, 21:20/hs)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-
Sonntag, 17. November 2019

Wer für morgen, Sonntag, 17.11.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Allgäu Wetter morgen, 17.11.2019

Sonntag, 17. November 2019

Das Wetter im Allgäu morgen:

Das Wetter im Allgäu morgen, Sonntag, 17. November 2019:

Tags:
Regenschauer
Max.-Temperatur: 3 °C
Wind: 1 m/s aus SO
Nachts:
Wolkig
Tiefsttemperatur: -2 °C
Wind: 1 m/s aus WSW

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

Weiterlesen

Tirol Wetter morgen, 17.11.2019

Sonntag, 17. November 2019

Das Tirol Wetter morgen:

Das Wetter in Tirol morgen, Sonntag, 17. November 2019:

Tags:
Regen
Max.-Temperatur: 6 °C
Wind: 2 m/s aus N
Nachts:
Bedeckt
Tiefsttemperatur: -2 °C
Wind: 1 m/s aus NNO

Weiterlesen

Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Kempten

Sonntag, 17. November 2019
11:30

12.11.2019 Kempten im Allgäu. Anlässlich des Volkstrauertags findet am Sonntag, 17. November 2019, um 11:30 Uhr am Jägerdenkmal auf dem Haubenschloß die traditionelle Gedenkfeier statt. …

Weiterlesen

Imbergbahn trotz Revision in Betrieb

Sonntag, 17. November 2019
10:00

8.11.2019 Steibis. Die Imbergbahn in Steibis ist trotz Revision bei schönem Wetter am Dienstag, 12.11., Donnerstag, 14.11., Samstag, 16.11., und Sonntag, 17.11.2019 von 10 bis 15:30 Uhr für Fußgänger in Betrieb.…

Weiterlesen

Tanzverbot an stillen Tagen im November 2019

Sonntag, 17. November 2019
Mittwoch, 20. November 2019
Sonntag, 24. November 2019

22.10.2019 Kempten im Allgäu. An den stillen Tagen sind nach den Bestimmungen des Bayerischen Feiertagsgesetzes öffentliche Tanzveranstaltungen und alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen, sofern bei ihnen der diesem Tag entsprechende ernste Charakter nicht gewahrt ist, verboten.…

Weiterlesen

Mädelsflohmarkt Ulm

Sonntag, 17. November 2019
11:00 bis 16:00

Mädels aufgepasst: am 17.11.2019 findet in Ulm das Megaevent statt: Der Mädelsflohmarkt mit rund 200 Ausstellerinnen erwartet Euch.…

Weiterlesen

Adventsmarkt Oy 2019

Sonntag, 17. November 2019
10:00 bis 17:00

Weihnachtlich geht es am 16. und 17.11.2019 in Oy zu: der Adventsmarkt, bzw. Weihnachts-Geschenke-Markt, lockt ins Kurhaus.…

Weiterlesen

-Werbung-

15.11.2019 Landkreis Unterallgäu. Er hat viele wegweisende Entscheidungen getroffen und das Unterallgäu geprägt: Nun ist Dr. Hermann Haisch im Alter von 80 Jahren verstorben.

„Der Landkreis trauert um eine bedeutende Persönlichkeit“, sagt Landrat Hans-Joachim Weirather. „Haisch war ein geachteter Kommunalpolitiker und auch als Mensch sehr beliebt. Er hat den Landkreis mit Weitsicht geformt und überaus positiv entwickelt.“

Der promovierte Tierarzt Dr. Hermann Haisch wurde 1978 aus den Reihen der CSU zum Landrat gewählt. 2006 trat er aus gesundheitlichen Gründen zurück. Während seiner 28-jährigen Amtszeit habe Haisch viele wichtige Entscheidungen gefällt, so Weirather. Er habe den Ausbau der A96 vorangetrieben und das Unterallgäu als Wirtschaftsstandort gestärkt. Außerdem habe er den Landkreis mit der Neuordnung der Krankenhauslandschaft, der Altenheime und der Müllverwertung in eine erfolgreiche Zukunft geführt.

Ferner seien ihm auch Investitionen in die Bildung sowie die Unterstützung der Vereine große Anliegen gewesen. „Und nicht zuletzt hat Haisch das Unterallgäu nach der Gebietsreform zu einer Einheit geformt und ein gemeinsames Bewusstsein geschaffen.“ Das Unterallgäu entstand 1972 aus den ehemaligen Landkreisen Memmingen und Mindelheim sowie aus Teilen der damaligen Landkreise Illertissen, Krumbach und Kaufbeuren.

Bekannt war Haisch, der in Mindelheim aufgewachsen ist und hier mit seiner Frau und den drei Kindern lebte, auch für das Gespür, das er für die Unterallgäuer hatte. „Er war volksnah, leutselig und hatte ein großes Herz für die Vereine und die Landwirtschaft‘“, betont Weirather. Haisch liebte Land und Leute, war begeisterter Kneippianer und genoss die Natur im Landkreis gerne beim Radeln und Laufen. Viele erinnern sich auch an ihn, wie er bei Veranstaltungen Alphorn oder Trompete spielte. Aber ob Haisch nun als Landrat oder privat unterwegs gewesen sei: „Haisch hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger.“

Auch über sein Amt als Landrat hinaus setzte sich der CSU-Politiker für die Menschen im Unterallgäu ein und war in verschiedenen Vereinen und Verbänden engagiert. So war Haisch zum Beispiel über 20 Jahre Vorsitzender des Bezirksverbands des Bayerischen Roten Kreuzes.

Für sein Wirken wurde Hermann Haisch unter anderem mit dem Bayerischen Verdienstorden (2001) und der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet (2005). Das Amt des Landrats sei für ihn „Lebensberufung“ gewesen, sagte Haisch einmal über sich selbst. Das Amt war ihm in die Wiege gelegt worden: bereits sein Vater Andreas Haisch war Landrat – im damaligen Landkreis Mindelheim.