Top:

Wettervorhersage für:

:: wetter

 

-Werbung-

31.8.2019 Wangen im Allgäu. Der Verein Festspiele Wangen und ihr Künstlerischer Leiter, Peter Raffalt, zeigen sich glücklich über den Verlauf der Saison 2019.

Seit Ende Juli hat das Ensemble den „Zerbrochnen Krug“, „Zauberer von Oz“ und „All das Schöne“ gespielt – vor insgesamt mehr als 6000 Zuschauern und fast immer im Freien auf der Bühne im Zunftwinkel.

Für Manfred Wolfrum, erster Vorsitzender der Festspiele Wangen, ging mit dem Ende der Aufführungen „die fünfte Wangener Jahreszeit“ zu Ende. „Die Saison 2019 war ein Super-Erfolg. Herzlichen Dank an das ganze Team“, sagte er beim internen Abschluss.

„Drei Vorstellungen mussten wir komplett in der Häge-Schmiede spielen“, sagte der zweite Vorstand, Christoph Morlok, und fügte im Scherz hinzu „- eigentlich 3,5“. Denn tatsächlich musste einmal im Stück umgezogen werden. Ansonsten war das Wetter dieses wechselhaften Allgäu-Sommers mit dem Verein und dem Ensemble.

Morlok hob das Verdienst des Künstlerischen Leiters, Peter Raffalt, hervor: Er bringe neben der Idee und den Personen vor allem sich selber ein – von der ersten bis zur letzten Minute. Morlok erinnerte zudem an die finanzielle Unterstützung der Festspiele vom Land Baden-Württemberg, der Stadt Wangen und vielen Sponsoren und die das Theater im Zunftwinkel erst ermöglicht.

Doch nicht nur die positiven Zahlen stimmen froh am Ende der drei Monate Probenzeit und Aufführungen in Wangen. Peter Raffalt freut sich insbesondere, dass das Publikum den „Zerbrochnen Krug“ so gut angenommen hat. Er erzielte gegen den Trend der Vorjahre mehr Interesse als das Familienstück und nicht wenige Besucher kamen mehrmals. „Ich habe an den Reaktionen gemerkt, wie die Leute auf die Geschichte einsteigen. Sie sind richtig eingetaucht“, sagte er.

Für ihn war es das dritte Jahr im Wangener Festspielsommer. Seinem Team bescheinigte er seltene Harmonie und tolle Zusammenarbeit. „Das war auch Teil des Erfolgs“, sagte er. Dabei wurde sehr viel gearbeitet für die beiden Hauptstücke, aber auch für „All das Schöne“, das Stefanie Smailes als Solostück fünfmal jeweils vor komplett ausverkaufter Häge-Schmiede spielte.

„Wir brauchen uns mit dem, was wir auf die Beine gestellt haben, nicht zu verstecken“, sagte Raffalt. Sein Lob und Dank galt allen Helfern hinter der Bühne, ohne die kein reibungsloser Ablauf möglich wäre. Und er machte den jungen Laienschauspielern ein großes Kompliment für ihre Energie und Spielfreude, mit der sie im „Oz“ auf der Bühne standen.

Zur Leistung der beiden gestandenen Männer Frank Peter Käse und Reinhard Harnoß, die im „Krug“ abwechselnd den Veit Tümpel und den Schütter spielten, sagte er mit großem Respekt: „Hut ab!“ Er dankte dem Verein für das Vertrauen und Oberbürgermeister Michael Lang für den Rückenwind, den die Festspiele von Seiten der Stadt bekommen.

OB Lang bescheinigte den Festspielen, ein „ganz großes kulturelles Highlight in Wangen“ zu sein. Er dankte denn auch dem gesamten Team, dass es den Sommer in Wangen verbrachte. Den Künstlerischen Leiter beglückwünschte er zur Auswahl der Stücke. „Sie waren ganz großartig gewählt“, sagte er.

Der „Krug“ passe hervorragend in unsere Zeit und auch der „Zauberer von Oz“ sei mit seinen vielen Wahrheiten mindestens so gut für Erwachsene wie für Kinder geeignet.

Als „tolle Auszeichnung durch das Land Baden-Württemberg“ bezeichnete er den Besuch von Staatssekretärin Petra Olschowski bei der Premiere des „Zerbrochnen Krug“.

In seinen Dank schloss er nicht nur Manfred Wolfrum, Christoph Morlok und alle anderen Vorstandsmitglieder ein, sondern auch die Laien und die Familien, die den Sommer in Wangen mit den Festspielen verbringen.

Bleibt die Frage, wie es 2020 weitergeht. Der Festspielverein hofft auf eine erneute Zusammenarbeit mit Peter Raffalt.

-Werbung-
Samstag, 31. August 2019

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 31.8.2019:

Rottachsee

22 °C

Niedersonthofener See

23 °C

Forggensee

22 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 23 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 22 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-
Freitag, 30. August 2019

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 30.8.2019:

Rottachsee

21 °C

Niedersonthofener See

23 °C

Forggensee

21 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 22 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 22 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-

29.8.2019. Wenn die Luft wieder klarer wird und die Sonne nicht mehr ganz so erbarmungslos brennt, beginnt für Bergfreunde die schönste Zeit des Jahres – die Wandersaison.

Neben der Bewegung sind es vor allem die Panoramen und Ausblicke in die Natur, die das Wandern so attraktiv machen. Dank der bevorzugten Lage am Rand der Allgäuer Alpen kann man in Oberstaufen nicht nur in ganz unterschiedlichen Höhenlagen wandern, sondern dabei auch noch wirklich spektakuläre Ausblicke von drei ganz unterschiedlichen Wanderwegen genießen, die zu Recht vom Deutschen Wanderinstitut mit dem Wandersiegel „Premiumwanderwege“ ausgezeichnet sind.

Ausblick I: über den Großen Alpsee, einen spektakulären Wasserfall und in einen Urwald

Den ersten fantastischen Ausblick hat man auf dem Premiumwanderweg „Wildes Wasser“ schon gleich zu Beginn: Von der Bergstation der Hündlebahn, wo die Tour startet, kann man weit in Richtung Nordosten über die grünen Hügel des Allgäuer Voralpenlandes schauen. Dazwischen liegt, nicht weit entfernt, der Große Alpsee. Und wer genau hinsieht, kann vielleicht sogar die Lädine, ein mittelalterliches Segelschiff erkennen. Der Premiumwanderweg führt auf seinen elf Kilometern auch über die Weißach, die sich an den Buchenegger Wasserfällen beeindruckend aus dem Felsen rund 18 Meter in die Tiefe stürzt. Der Wasserfall ist gut zugänglich, eignet sich an heißen Tagen für eine erfreuliche Abkühlung und bietet neben dem imposanten Anblick auch spannende Einblicke: in die Geschichte der Allgäuer Alpen nämlich.

Die Felsstufen sind aus dem typischen Gestein des Naturparks, dem sogenannten Nagelfluh. Schon an den Flusskieseln erkennt man den Aufbau dieses Gesteins: viele, vom Wasser abgerundete Steine, die über Jahrmillionen geradezu zusammen „gebacken“ wurden. An den Hängen der Weißachschlucht wächst einer der letzten Urwälder Deutschlands, das Naturwaldreservat Achrain – eine Mischung aus Weißtannen, Ahornbäumen, Buchen, Eiben, Mehlbeeren und Eschen, die sich im Herbst übrigens in den schönsten Farbtönen verfärben und damit einen weiteren spektakulären Ausblick bieten.

Ausblick II: bis zum Ulmer Münster, auf uralte Baumveteranen und über die Grenze nach Österreich

Über eine alpine Hochebene führt der Premiumwanderweg „Alpenfreiheit“. Der knapp 17 Kilometer lange Rundweg startet an der Bergstation der Imbergbahn. In aller Ruhe und Stille sind hier oben über die Jahrhunderte Ahornbäume, Bergulmen, Weißtannen, Ebereschen und einige mehr zu imposanten Riesen gewachsen. Ein wahrer Baumveteranen-Garten ist auf den Alpweiden entstanden. Einige Exemplare hat die Natur besonders bizarr wachsen lassen, wie etwa den sogenannten „hohlen Baum“. Er ist wohl rund 350 Jahre alt und hat einen Umfang von 6,5 Metern. Damit ist er der zweitstärkste Ahorn Deutschlands. Eine der Eiben ist vermutlich sogar rund 1.000 Jahre alt.

Ebenfalls uralt ist das Häderich-Moor, an dem man auf der „Alpenfreiheit“ vorbeikommt und das sich auf dem grenzüberschreitenden Wanderweg bereits auf österreichischer Seite befindet. Es ist eines der besterhaltenen Hochmoore in dieser Höhenlage. Wenige Gehminuten nach dem Moor gelangt man auf den Gipfel des Kojensteins, der auch noch zu Österreich gehört. Bei gutem Wetter können Wanderer von hier sogar das Ulmer Münster sehen, dessen gotischer Spitzturm mit seinen 161,5 Metern zwar der höchste Kirchturm der Welt ist, aber trotzdem immerhin gut 100 Kilometer vom Kojenstein entfernt liegt. Unterwegs lohnt sich übrigens immer eine Einkehr in eine der zahlreichen bewirtschafteten Alpen, wie zum Beispiel auf der Hörmoos Alpe. Die Kräuter aus dem bunten Garten vor der Alpe auf 1.300 Metern werden gleich nebenan in der höchstgelegenen Schnapsbrennerei des Allgäus verarbeitet.

Ausblick III: in die Schweiz zum Säntis, über Österreich zum Bodensee und bis in den Schwarzwald

Der „Luftige Grat“ ist der alpine und wohl anspruchvollste Weg unter den drei Premiumwanderwegen in Oberstaufen. Seinem Namen macht er alle Ehre: Auf den ersten Kilometern passiert man ein paar ausgesetzte, felsige, eben sehr „luftige“ Stellen und einige der höchsten Gipfel der Nagelfluhkette wie etwa den 1,704 Meter hohen Seelekopf. In den extremen Lebensbedingungen hier oben, wo beständig der Wind über den Grat fegt, überleben nur wenige Pflanzen. Eine davon ist die Silberwurz, eine ursprünglich arktische Pflanze, die nach der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren hier eine neue Heimat fand.

Kurz bevor der Weg den Grat verlässt, gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus man einen wahrlich beeindruckenden Weitblick in Richtung Westen hat: Hinter den nahen Bergen des Bregenzerwaldes in Österreich erhebt sich das wuchtige Säntis-Massiv, das bereits in der Schweiz liegt. Etwas weiter nordwestlich ist der Bodensee zu erkennen mit den vielen Wein- und Obstgärten an seinem Ufer und schließlich folgt die sanft hügelige, grüne Voralpenlandschaft des Westallgäus und Oberschwabens. Bei besonders guter Sicht sind am Horizont sogar der Schwarzwald und die Schwäbische Alp zu erkennen. Wer lange genug in die Ferne geblickt hat, sollte auch einmal in den Himmel schauen. Denn hier in der Luft über der kargen Berglandschaft leben Alpendohlen, Kolkraben, Steinadler und Birkhühner. Der Alpine Premiumwanderweg „Luftiger Grat“ startet an der Bergstation der Hochgratbahn und führt über gut zehn Kilometer bis zur Bergstation der Imbergbahn.

Ausblick-Bonus:

Die Weitwander-Veranstaltung Fjällräven Classics findet im Mai 2020 auch in Oberstaufen statt

Das beliebte Weitwander-Event „Fjällräven Classics“ findet ab 2020 erstmals auch in Deutschland statt – in Oberstaufen. Bisher gab es die „Fjällräven Classics“ nur in Schweden, Dänemark, Korea, Hong Kong und den USA. Auf der dreitägigen Weitwanderung im Mai 2020 übernachten die Teilnehmer in Zelten und wandern tagsüber in einem Rundkurs über die Höhenzüge oberhalb des Alpsees bis Oberstaufen. Das Ziel dieser Veranstaltungsreihe der schwedischen Outdoormarke Fjällräven ist es, die Menschen zu ermutigen, raus in die Natur zu gehen und die Ruhe und Freiheit zu genießen. Wer an den „Fjällväven Classics“ teilnehmen möchte, kann sich vermutlich ab Mitte oder Ende Januar 2020 unter Fjällräven anmelden. Im Gegensatz zur Veranstaltung selbst ist bei der Anmeldung Schnelligkeit gefragt, denn die Plätze sind extrem begehrt.

-Werbung-
Donnerstag, 29. August 2019

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 29.8.2019:

Rottachsee

21 °C

Niedersonthofener See

23 °C

Forggensee

21 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 22 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 21 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-
Donnerstag, 29. August 2019

Wer für morgen, Donnerstag, 29.8.2019, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

Grillabend am Hündle

Donnerstag, 29. August 2019
18:00

Im August 2019 findet jeden Donnerstag ab 18 Uhr der zünftige Grillabend an der Bergwirtschaft der Hündlebahn statt.…

Weiterlesen

Festival „vielsaitig“ Füssen

Mittwoch, 28. August 2019 bis Mittwoch, 11. September 2019

16.8.2019 Füssen. Der Urlaubsort Füssen im Allgäu gilt in der europäischen Musikgeschichte als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Dieses Erbe nimmt das Festival vielsaitig auf, das hier alljährlich im Spätsommer stattfindet und vom Verdi Quartett kuratiert wird.…

Weiterlesen

Heimatabend Fischen 2019

Donnerstag, 29. August 2019
20:00
Donnerstag, 5. September 2019
20:00
Donnerstag, 19. September 2019
20:00

Mehrmals findet in Fischen im Allgäu der große Heimatabend des Trachten- und Heimatvereins D’Holzar statt. …

Weiterlesen

Freischießen Obergünzburg 2019

Freitag, 23. August 2019 bis Sonntag, 1. September 2019

Auch dieses Jahr findet das weit über die Grenzen des Allgäu bekannte Volksfest statt.

Das Freischießen in Obergünzburg beginnt am Freitag, 23.8.2019, und endet am 1.9.2019.…

Weiterlesen

-Werbung-

28.8.2019 Kaufbeuren. Die Bauarbeiten am Jakob-Brucker-Gymnasium liegen im Zeitplan und der Fortschritt ist auch von außen sichtbar. Im südlichen Teil, dem Bauabschnitt drei A, sind die Abbrucharbeiten in vollem Gange.

Der Kamin ist bereits verschwunden und der südliche erdgeschossige Anbau wurde komplett abgebrochen, der Rest des Gebäudeteils drei A wird bis auf den Rohbau entkernt. Diese Arbeiten neigen sich dem Ende zu und ab September rücken die Baumeister an und ziehen beispielsweise neue Mauern.

Im nördlichen Teil, dem Bauabschnitt zwei, wurden bereits die neuen Lichthöfe eingebaut und im Inneren werden gerade die Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen montiert und letzte Leitungen verlegt. In diesem Bauabschnitt hat man das Wetter fest im Blick: Bevor es kalt wird, sollen alle Fenster eingesetzt sein, damit das Gebäude im Winter vor Kälte geschützt ist. Auch die Dämmung an der Fassade soll bis zum Wintereinbruch fertig sein.

Damit es die Schüler im Winter nicht friert, wird unter Hochdruck am Anschluss der Heizungsanlage gebaut. Derzeit werden die Schüler im westlichen Teil des alten Gebäudes unterrichtet, bis der Neubau fertiggestellt ist. Dieser muss noch an die Heizungsanlage im nördlichen Bauteil angeschlossen werden.

Noch wird die Baustelle von der Sonne beschienen, die Vorbereitungen für die kalte Jahreszeit laufen aber schon.
Quelle: Stadt Kaufbeuren

-Werbung-
Mittwoch, 28. August 2019

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 28.8.2019:

Rottachsee

21 °C

Niedersonthofener See

23 °C

Forggensee

21 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 22 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 21 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-

27.8.2019 Landkreis Oberallgäu. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will der Landkreis Oberallgäu mit seiner letzten Fahrbahn-Reparatur-Aktion in diesem Sommer:

am Mittwoch, 4. September plant die Straßenmeisterei Oberflächen-Ausbesserungen an der Kreisstraße OA 5 sowohl in Tiefenbach bei Oberstdorf als auch in Kierwang.

An diesem Tag sollen die betroffenen Straßenabschnitte voll gesperrt werden.

In Tiefenbach ist das zwischen dem nördlichen Ortsausgang und Lochwiesen, in Kierwang ist es die Ortsdurchfahrt.

Die Sperrung der beiden betroffenen Streckenabschnitte dauert jeweils von 6 bis 18 Uhr.

Die Umleitungen führen über Fischen / B19.

Die beiden Sperrungen dauern nur diesen einen Tag. Bei schlechtem Wetter werden sie verschoben.

-Werbung-
Dienstag, 27. August 2019

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 27.8.2019:

Rottachsee

21 °C

Niedersonthofener See

22 °C

Forggensee

21 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 21 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 21 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter