Top:

Wettervorhersage für:

14.8.2020 Rieden am Forggensee. Am Donnerstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Füssen einen Anruf eines 57-jährigen Mannes, der mitteilte, dass ein ausgewachsener Stier bei ihm im Garten stünde.

Die hinzugerufenen Beamten konnten schließlich den Besitzer des Tieres erreichen. In der Zwischenzeit tobte sich der Stier im Garten des 57-Jährigen und deren Nachbarin aus.

Unter anderem beschädigte er mehrere Sträucher und durchbrach ohne große Mühe einen massiven Holzzaun. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Dem 50-jährigen Landwirt gelang es schließlich, den Bullen wieder auf die Weide zu treiben.

Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Kempten im Allgäu. Nachdem ein gewerblicher Entsorger seine Fracht am Donnerstagnachmittag auf dem Wertstoffhof entladen hatte, fuhr der Lkw-Fahrer langsam in Richtung Ausfahrt.

Als er an der Ausfahrt ein Klopfen an der Beifahrerseite vernahm, blieb er sofort stehen, konnte aber anscheinend nicht mehr verhindern, dass er etwas überfuhr.

Wie sich zeigte, war ein Mann unbemerkt an die Beifahrerseite getreten und mit seinem Bein unter das rechte Vorderrad geraten. Wie es dazu kam, müssen die weiteren Ermittlungen anhand der vor Ort gesicherten Beweise ergeben.

Das Lkw-Kontrollgerät wurde umgehend von den Spezialisten der Verkehrspolizei ausgelesen, dort war zumindest schon festzustellen, dass der Lkw tatsächlich mit Schrittgeschwindigkeit gefahren war.

Der Verletzte kam umgehend in eine Spezialklinik, weshalb er auch nicht vernommen werden konnte. Da sonst niemand etwas zum Unfallhergang sagen konnte, muss nun auf die Aussage des schwer verletzten Mannes gewartet werden.

(VPI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Kempten im Allgäu. Am Donnerstag, 13.8.2020, zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr, wurde einem Gast einer Pizzeria im Brodkorbweg die Handtasche entwendet.

Nach Angaben des Geschädigten vergaß er seine Tasche an der Stuhllehne im Außenbereich der Pizzeria, nachdem er in den Innenraum gewechselt war. Als er das Fehlen bemerkte und nachsah, war die Tasche verschwunden.

Nach Zeugenangaben saßen zwei ca. 30-jährige, dunkel gekleidete Männer am Tisch des Geschädigten, nachdem dieser gegangen war.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Kempten zu melden.

(PI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Immenstadt. Am Donnerstag, gegen 13:20 Uhr, stieß eine 50-Jährige beim rückwärts Ausparken auf dem Parkplatz zwischen Immenstadt und Bühl gegen den abgestellten Pkw einer 44-Jährigen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Nach dem Anstoß stieg die Frau aus, besah sich den angerichteten Schaden und fuhr davon.

Da sich Zeugen das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges merkten, konnte die Frau schnell ermittelt werden.

Bei einer Überprüfung nahmen die eingesetzten Beamten bei ihr Alkoholgeruch wahr.

Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte ein Ergebnis von über einem Promille. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Beamten stellten den Führerschein der Dame sicher.

(PI Immenstadt)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Kaufbeuren. Die Stadt Kaufbeuren befindet sich derzeit in Planungen zur Erweiterung der Kita-Plätze im Stadtteil Neugablonz, um den nötigen Bedarf zu decken. Ab dem Frühjahr 2021 wird deshalb eine Einrichtung neu geschaffen sowie eine bestehende erweitert:

In der Turnerstraße entsteht eine städtische Krippe mit insgesamt 45 Plätzen für Kinder unter drei Jahren.

Der bestehende Waldkindergarten wird zu einer Wald- und Wiesenburg erweitert und erhält zusätzlich zwei Bauwagen sowie eine Küchenhütte.

Mit diesen Kindertageseinrichtungen will die Stadt für das Kita-Jahr 2020/ 21 dem voraussichtlichen Betreuungsbedarf gerecht werden.

-Werbung-

14.8.2020. Etwa 150 Beamte waren gestern im Zeitraum zwischen 07:00 Uhr und 22:00 Uhr im Einsatz, um schwerpunktmäßig zu kontrollieren, ob im öffentlichen Personennahverkehr die vorgeschriebene Maskenpflicht eingehalten wird.

Insgesamt stellten die Beamtinnen und Beamten dabei im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums 168 Verstöße fest. Diese standen alle im Zusammenhang mit wartenden Personen an Bushaltestellen.

In den Bussen des öffentlichen Nahverkehrs selbst stellten die Beamtinnen und Beamten keinen Verstoß fest. In Gesprächen teilten die Busfahrerinnen und Busfahrer den Einsatzkräften dabei auch mit, dass Personen ohne entsprechenden Mund-Nasen-Schutz auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und gegebenenfalls nicht weiter befördert werden.

Die Beanstandungen fielen den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten im Wartebereich der Haltestellen auf. Dort trugen die Betroffenen, obwohl auch hier vorgeschrieben, oftmals keine Maske.

Sie wurden von den Einsatzkräften im Gespräch auf die geltende Tragepflicht hingewiesen und kamen dieser nahezu ausnahmslos nach. Jeder der Betroffenen war auch mit einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgerüstet, teilweise erhielten die Beamtinnen und Beamten zur Antwort, dass die Trageverpflichtung an den Haltestellen schlicht unbekannt war.

Da sich an den Bushaltestellen aufgrund der Sommerferien wenig Personen befanden, sich die überwiegende Anzahl der Kontrollierten im Freien aufhielt und die Abstände zu anderen Personen gewahrt wurden, verzichteten die Einsatzkräfte auf die Einleitung von Bußgeldverfahren und suchten das aufklärende Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Das Fazit der Polizei zu den Kontrollen fällt durchweg positiv aus. Die Kontrollen ergaben, dass sich in den Bussen ausnahmslos alle Fahrgäste an die Tragepflicht hielten und auch außerhalb ein Bewusstsein für das Tragen der Masken geweckt wurde.

Etwa 95 Prozent aller Kontrollen verliefen ohne Beanstandung.

Die Polizei erhofft sich, dass die Bürgerinnen und Bürger diese hohe Disziplin zur Eindämmung der Pandemie weiter beibehalten.

(PP Schwaben Süd/West, hs)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

-Werbung-

14.8.2020 Memmingen. “Schon bei der Planung des diesjährigen Sommerferienprogrammes mit der erstmalig dreiwöchigen Ferienbetreuung wurde die Geschäftsstelle stark gefordert”, berichtet Stadtjugendring Geschäftsführer Andreas Thiel. Musste doch der Hygieneplan auf Abstand sowie maximal acht Personen gleichzeitig im Büro eingehalten werden.

50 Aktionen wurden liebevoll vorbereitet und sogar ein Käsen und Brotbacken nach Absage durch den Veranstalter selbst durch den Stadtjugendring organisiert. Mit zwanzig Kindern und dem Betreuerteam ging es mit dem Reisebus zum Zoo München.

Die Ferienbetreuung traf sich dank des Jugendhausleiters Alexander Mück unabhängig dort und wurde in den ersten beiden Wochen durch den stellvertretenden Jugendring Vorsitzenden Marcel Keller geleitet. Ausflüge in den Skyline Park, ins Ravensburger Spieleland und zum Baden wurden mit den Kleingruppen durchgeführt.

“Nächste Woche werden wir unter anderem ins Legoland und zum Baden nach Neusäß fahren”, plant Thiel. Sein besonderer Dank gilt den Verbänden, die trotz hoher Auflagen ihre Aktionen im Ferienprogramm durchgezogen haben. Auch ohne das 10-köpfige überwiegend ehrenamtliche Team des Stadtjugendringes, mit den Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle, wäre das Programm 2020 nicht umsetzbar gewesen.

Bis zum 4. September 2020 ist die Geschäftsstelle nach dem Ferienprogramm geschlossen. “Dann sind wir im wohlverdienten Urlaub”, so Thiel.

-Werbung-

14.8.2020 Wangen im Allgäu. Während der Sommerferien in Baden-Württemberg und Bayern laufen auch drei Ticket-Aktionen im Gebiet des Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbundes (bodo). Dann profitieren Inhaber von bodo-Abonnements, Schülermonatskarten im Listenverfahren und StudiTickets von einer erweiterten Gültigkeit ihrer Fahrkarte.

Und auch all jene, die mit ihrer eCard gelegentlich Bus und Bahn nutzen, können sich über sommerliche Zusatzrabatte freuen.

bodo gibt damit auch die Mehrwertsteuersenkung des Bundes an die Kunden weiter. Das Dach der Dankeschön-Kampagne bildet der bw AboSommer, den das baden-württembergische Verkehrsministerium kürzlich bekannt gegeben hatte.

Demnach gelten mit dem Beginn der Sommerferien des Landes Baden-Württemberg und bis zum 13. September Jahres-Zeitkarten (Abonnements, StudiTickets & Jobtickets) über die sonst bestehenden Verbundgrenzen hinaus.

Auch Schülermonatskarten im Listenverfahren gehören dazu. Diese werden als Jahres-Abo über die Schulen ausgegeben.

Auch die Septemberkarte wird bereits vor den Sommerferien verteilt und kann für den bw AboSommer genutzt werden.

Das heißt: Freie Fahrt auf allen Strecken im Land mit Bus, Nahverkehrszügen und Tram für den bzw. die Abo-InhaberIn. Und das an allen Tagen, von Montag bis Sonntag. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

bodoSommer-Aktionen

Da der bw AboSommer nur in den Grenzen des Landes Baden-Württemberg gilt, flankiert der bodo-Verkehrsverbund die baden-württembergische Landesaktion mit zwei bodoSommer-Aktionen. Denn zum bodo-Gebiet gehört auch der Landkreis Lindau.

Alle bodo-Abokunden, auch insbesondere Inhaber von Abonnements in den Preisstufen 1-7 mit Start und/oder Ziel im bayerischen Verbundgebiet, erhalten im Zeitraum 27. Juli bis 13. September Netzgültigkeit für das bodo-Gebiet.

-Werbung-
Freitag, 14. August 2020

Einige ausgewählte Wassertemperaturen Allgäuer Badeseen für heute, 14.8.2020:

Bitte denkt, sowohl im Wasser, als auch am Badestrand, an die Mindestabstände.

Rottachsee

23 °C

Niedersonthofener See

24 °C

Forggensee

23 °C

Forggensee
Forggensee

Bodensee

(Nonnenhorn) 24 °C

Bodensee
Bodensee

Großer Alpsee

(Bühl) 23 °C

(hochgerechnete Werte für heute Nachmittag)

Die schönsten Badeseen und Informationen dazu findet Ihr: Badeseen im Allgäu

Wer Freibäder im Allgäu bevorzugt, wird hier fündig: Allgäu Freibäder

An Schlechtwettertagen bieten sich die Allgäuer Freizeitbäder an – Infos gibt es hier: Allgäu Freizeitbäder

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-

13.8.2020 Landkreis Oberallgäu. 3 neue Corona-Neuinfektionen im Oberallgäu seit 12.8.2020.

13.8.2020: Aktuell insgesamt 342 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (215 im Landkreis Oberallgäu / 127 in Kempten), davon 291 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 187 / in Kempten 104) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu / in Kempten 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 34 Personen (im Landkreis Oberallgäu / in Kempten 16).

12.8.2020: Aktuell insgesamt 339 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (212 im Landkreis Oberallgäu / 127 in Kempten), davon 288 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 186 / in Kempten 101) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10). Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 34 Personen (im Landkreis Oberallgäu 18 / in Kempten 16).

10.8.2020: Aktuell insgesamt 336 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (210 im Landkreis Oberallgäu / 126 in Kempten), davon 284 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 186 / in Kempten 98) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 35 Personen (im Landkreis Oberallgäu 17 / in Kempten 18).

7.8.2020: Aktuell insgesamt 334 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (208 im Landkreis Oberallgäu / 126 in Kempten), davon 283 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 98) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

6.8.2020: Aktuell insgesamt 334 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (208 im Landkreis Oberallgäu / 126 in Kempten), davon 283 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 98) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 42 Personen (im Landkreis Oberallgäu 16 / in Kempten 18).

5.8.2020: Aktuell insgesamt 332 positiv bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (208 im Landkreis Oberallgäu / 124 in Kempten), davon 283 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 98) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

Damit beläuft sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf insgesamt 32 Personen (im Landkreis Oberallgäu 16 / in Kempten 16).

3.8.2020: Aktuell insgesamt 330 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (208 im Landkreis Oberallgäu / 122 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 96) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

31.7.2020: Aktuell insgesamt 324 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (203 im Landkreis Oberallgäu / 121 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 96) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu / in Kempten 10).

30.7.2020: Aktuell insgesamt 320 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (203 im Landkreis Oberallgäu / 117 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 96) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

29.7.2020: Aktuell insgesamt 318 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (202 im Landkreis Oberallgäu / 116 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 96) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

28.7.2020: Aktuell insgesamt 316 bestätigte Fälle für Landkreis Oberallgäu und in Kempten (202 im Landkreis Oberallgäu / 114 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten 96) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu / in Kempten 10).

27.7.2020: Aktuell insgesamt 315 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (201 im Landkreis Oberallgäu / 114 in Kempten), davon 281 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 185 / in Kempten) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

24.7.2020: Aktuell insgesamt 303 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (194 im Landkreis Oberallgäu / 109 in Kempten), davon 279 wieder genesen (für den Landkreis Oberallgäu 184 / in Kempten 95) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

22.07.2020: Aktuell insgesamt 301 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (193 im Landkreis Oberallgäu / 108 in Kempten), davon 279 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 184 / in Kempten 95) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

16.07.2020: Aktuell insgesamt 300 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (192 im Landkreis Oberallgäu / 108 in Kempten), davon 277 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 182 / in Kempten 95) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

15.07.2020: Aktuell insgesamt 299 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (192 im Landkreis Oberallgäu / 107 in Kempten), davon 275 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 180 / in Kempten 95) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

14.07.2020: Aktuell insgesamt 298 bestätigte Fälle im Landkreis Oberallgäu und in Kempten (192 im Landkreis Oberallgäu / 106 in Kempten), davon 275 wieder genesen (im Landkreis Oberallgäu 180 / in Kempten 95) und 17 verstorben (im Landkreis Oberallgäu 7 / in Kempten 10).

Quelle: Landratsamt Oberallgäu

-Werbung-