26.3.2022 Fliß/Tirol. Am 25.3.2022, gegen 12:00 Uhr, startete ein 38-jähriger deutscher Staatsbürger mit seinem Paragleitschirm vom nordöstlichen Startplatz am Krahberg/Venet, in Richtung Kronburg.

Nach ca. 15 Flugminuten, befand sich der Mann in einer Höhe von ca. 2500 Metern, als die Windverhältnisse leicht turbulent wurden und dadurch die linke Seite des Schirms einklappte.

Der Pilot versuchte daraufhin seinen Schirm wieder unter Kontrolle zu bringen, was jedoch nicht funktionierte.

Aufgrund des starken Höhenverlustes und da die Bäume immer näherkamen, entschied sich der Mann den Rettungsschirm zu aktivieren.

Eine kontrollierte Landung war nicht mehr möglich, wobei der Pilot auf einer Höhe von ca. 1.990 Meter in einem Waldstück mit einem Baum kollidierte und hängen blieb. Er blieb unverletzt und konnte mit seinem Handy einen Notruf absetzen.

Die alarmierte Bergrettung Landeck konnte, mit Unterstützung des Polizeihubschraubers „Libelle“ den Mann nach einem kurzen Suchflug lokalisieren und unverletzt vom Baum bergen.