Allgaeu-Wetter.Info
Das Wetter im Allgäu mit 7-Tage Vorhersage

Top:

Wettervorhersage für:

:: Nachrichten / Wissenswertes

 

-Werbung-

20.11.2018 Kaufbeuren. An der Einmündung der König-Rudolf-Straße in die Buronstraße kam es in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen Situationen und auch zu Unfällen mit Personenschäden zwischen abbiegenden Kraftfahrzeugen und vorfahrtsberechtigten Radfahrern.

Um die Sichtverhältnisse für alle Verkehrsteilnehmer zu verbessern und präventiv die Sicherheit der Radfahrer zu erhöhen, wird der Einmündungsbereich nun verändert.

Der Radweg wird ein Stück weiter in Richtung Buronstraße gelegt und deutlich rot markiert. Die Querung für die Fußgänger wird ebenfalls ein Stück nach vorne verlegt.

Gleichzeitig wird die Zufahrt zur Einmündung schmaler gestaltet, so dass der Einmündungsbereich für alle Verkehrsbeteiligten übersichtlicher wird.

Zur Umsetzung dieser Veränderungen wird eine neue Asphaltschicht eingebaut. Dazu muss der Einmündungsbereich der König-Rudolf-Straße in die Buronstraße von Freitag, den 23. November, 13 Uhr bis voraussichtlich Montag, den 26. November, 5 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt werden.

-Werbung-

20.11.2018 Kaufbeuren. Das Kaufbeurer Stadtarchiv hat seit Anfang November einen neuen Leiter: Dr. Peter Keller folgt auf Dr. Stefan Fischer, der nach langjähriger Tätigkeit im Stadtarchiv Ende August in den Ruhestand gegangen ist.

Keller ist promovierter Historiker und war zuletzt Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesarchiv in Koblenz. Dort hat er am Editionsprojekt „Akten der Reichskanzlei. Regierung Hitler“ mitgearbeitet. Auch aus früheren beruflichen Stationen bringt der 35-Jährige umfassende Archiv-Erfahrungen mit, unter anderem durch seine Tätigkeit als Kommunalarchivar im Landkreis Augsburg oder am Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München. Keller ist in der Region Pforzheim aufgewachsen.

Sein Studium führte ihn nach Augsburg, wo er vor seiner Promotion Neuere und Neueste Geschichte, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre studierte und als Magister abschloss.

Das Kaufbeurer Stadtarchiv möchte Keller zu einer modernen, bürger- und verwaltungsnahen Einrichtung ausbauen. Insbesondere soll der Einstieg in die digitale Langzeitarchivierung gewagt werden, um die elektronischen Unterlagen der Stadtverwaltung vor möglichen Datenverlusten zu sichern. Wichtig ist dem Archivar außerdem die Förderung der historischen Forschungs- und Bildungsarbeit. Keller freut sich daher schon auf die Zusammenarbeit mit dem Kaufbeurer Heimatverein.

Im Zuge der Neubesetzung der Stelle des Stadtarchivars gab es eine organisatorische Änderung in der Stadtverwaltung. Das Stadtarchiv ist nun der Abteilung Kultur und somit dem Referat für Wirtschaft und Kultur zugeordnet.

Dr. Peter Keller ist neuer Leiter des Kaufbeurer Stadtarchivs | Bild: Stadt Kaufbeuren

-Werbung-

20.11.2018 Oberstdorf. Bisher unbekannte Täter brachen in der Nacht vom 19. auf den 20.11.2018 in ein Uhrengeschäft in der Pfarrstraße ein, das mit gebrauchten Uhren und Schmuck handelt.

Die Täter hebelten die massiv gesicherte Haupteingangstüre auf, entwendeten zahlreiche Uhren und Schmuckstücke und wollten zunächst über den Hinterausgang das Objekt wieder verlassen und hebelten eine Türe von innen nach außen auf.

Da die dahinter liegende Hinterausgangstüre ebenfalls massiv vergittert war, verließen sie das Haus wiederum über den Haupteingang.

Der Sachschaden beträgt mindestens 2.000 Euro, der genaue Entwendungsschaden steht noch nicht fest.

Die Kripo Kempten bittet um Hinweise unter Tel. 0831/9909-0

(KPI Kempten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Kempten im Allgäu. Ein bisher unbekannter Täter brach am 19.11.2018, in der Zeit von 15:00 bis 19:45 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Heiligkreuzer Straße ein und durchwühlte die Wohnräume auf der Suche nach Bargeld.

Zum bisherigen Ermittlungsstand dürfte ein kleinerer Bargeldbetrag entwendet worden sein.

Der bzw. die Täter flüchteten über die Terrassentüre aus dem Objekt.

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Memmingen. Am Montagnachmittag fuhr eine 63-jährige PKW-Fahrerin aus Unachtsamkeit auf vorrausfahrendes Fahrzeug auf, dass an einer roten Ampel verkehrsbedingt anhalten musste.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug noch auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben.

Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Zwei Fahrzeuginsassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mussten in das Klinikum verbracht werden.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Hohenschwangau. Am Abend des 19.11.2018 wurde der Polizei Füssen ein Verkehrsunfall in Hohenschwangau gemeldet.

Aufgrund der vereisten Frontscheibe übersah ein 44-jähriger Pkw-Fahrer eine ca. 50 Zentimeter hohe Begrenzungsmauer und fuhr frontal dagegen.

Durch den Aufprall lösten beide vorderen Airbags aus, weshalb sich der Fahrer nur noch leicht verletzte.

Am Fahrzeug entstand ein massiver Frontschaden. Dieser wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Führen eines Kraftfahrzeugs, obwohl die Sicht des Fahrers wesentlich beeinträchtigt war.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Rückholz. Am Montagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße, OAL 23, zwischen Rückholz und Nesselwang ein Verkehrsunfall mit einem Milchlaster.

Wegen des Schneefalls und der damit zusammenhängenden eisglatten Fahrbahn kam eine Fahrzeugkolonne zum Stehen.

Der LKW, der am Ende der Kolonne war, rutschte zunächst rückwärts, dann wegen der Schwerkraft auf der nach rechts geneigten Straße von der Fahrbahn eine Böschung hinunter.

Durch die steile Böschung fiel der LKW auf die rechte Seite um und kam erst auf dem drei Meter weiter unten liegenden Fahrradweg zum Stehen.

Der Fahrer sprang kurz davor noch aus seinem Fahrzeug und blieb deshalb unverletzt.

Schaden ca. 60.000 Euro.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Pfronten. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es am Montagmorgen im Bereich Rückholz bis Nesselwang.

Infolge der Winterglätte kam es dort zu zwei Verkehrsunfällen. Im ersten Fall versuchte eine junge Frau ihren Pkw noch abzubremsen da eine liegengebliebene Sattelzugmaschine ihren Fahrstreifen blockierte.

Die Eisbedeckte Fahrbahn machten ein bremsen jedoch unmöglich, sodass diese nach rechts von der Spur abkam und sich im Graben neben der Fahrbahn überschlug. Die junge Dame kam glücklicherweise ohne Verletzungen davon. Der Schaden des Neufahrzeugs wird auf 15.000 Euro beziffert.

Im zweiten Fall kam ein 21-Jähriger infolge der Winterglätte im Bereich Reichenbach ebenfalls von seiner Fahrspur nach rechts ins angrenzende Grün ab. Dabei touchierte er einen Leitpfosten. Durch die Verkehrsmaßnahmen war die OAL 23 durch die Polizei zeitweise komplett gesperrt worden.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 Wildpoldsried. Gestern Morgen ereignete sich auf der Kreisstraße aufgrund starker Eisglätte mehrere Verkehrsunfälle, bei denen jedoch nur Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstanden ist.

Da die Fahrzeuge im Stand von der vereisten Fahrbahn in die angrenzenden Wiesen rutschten, musste die Polizei den Streckenabschnitt sperren.

Erst als der Bereich von dem verständigten Winterdienst ab gestreut wurde, konnte der Streckenabschnitt wieder für den Verkehr freigegeben werden.

(PI Kempten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.11.2018 altenhofen. Am 19.11.2018 ereignete sich gegen 16:20 Uhr ein Verkehrsunfall in der Zettlerstraße.

Ein Pkw-Fahrer stand auf dem Parkplatz gegenüber vom Gemeinschaftskindergarten und fuhr auf die Straße ein. Links neben ihm parkte ein Familien-Van, welcher ihm die Sicht nach links versperrte.

Der Pkw-Fahrer fuhr langsam auf die Zettlerstraße ein, während ein anderer Pkw-Fahrer, welcher von links kam, den einfahrenden Pkw an der Fahrzeugfront erfasste.

Durch den Zusammenstoß wurde die auf dem Rücksitz sitzende, sechsjährige, Insassin des einfahrenden Pkws leicht verletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von circa 3.000 Euro.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

(Foto: Polizei)